+
Skispringen: Marinus Kraus (ganz rechts) gewinnt in Sotschi Olympia-Gold im Team mit Andreas Wank, Andreas Wellinger und Severin Freund.

DSV-Springer macht Schluss

Skispringen: Olympiasieger aus Oberaudorf beendet seine Karriere - Seitenhieb auf Skiverband

  • schließen

Marinus Kraus hängt die Ski an den Nagel. Nach einer bewegten Laufbahn im Skispringen verkündet der Oberaudorfer seinen Rücktritt. Sein größter Erfolg bleibt der Olympiasieg von 2014.

Oberaudorf - Skisprung-Olympiasieger Marinus Kraus hat seine Karriere offiziell beendet. „Natürlich habe ich mir die letzten Jahre und mein Karriereende etwas anders vorgestellt“, teilte der 31-Jährige aus Oberaudorf am Montag auf seinem Instagram-Profil mit.

Kraus ergänzte: „Leider wurde ich nach meinen Verletzungen und Operationen durch das System nicht so unterstützt, wie ich es mir erhofft und gewünscht hätte.“ Den Seitenhieb auf den Deutschen Skiverband präzisierte er in seiner Rücktritts-Meldung nicht.

Skispringen: Durchbruch 2013, größter Erfolg bei Olympia

Im Januar 2013 debütierte er im Weltcup, in der Saison 2013/14 gelang ihm der Durchbruch. Kraus etablierte sich im Weltcup und belegte den 16. Platz in der Gesamtwertung. Am 1. März 2014 sprang er in Lahti auf den zweiten Platz und erreichte sein erstes und einziges Weltcuppodest.

1. März 2014: Marinus Kraus springt in Lahti aufs Podium.

Seinen größten Erfolg feierte Kraus 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi. Gemeinsam mit Andreas Wank, Andreas Wellinger und Severin Freund gewann er die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

In der Folgesaison überzeugte er bei der Vierschanzentournee, wo er den zwölften Platz der Gesamtwertung erreichte. Anschließend konnte er nicht mehr an seine Erfolge anknüpfen. Immer wieder wurde er durch Verletzungen zurückgeworfen.

2016 ging er letztmals im Weltcup an den Start und versuchte anschließend im Continental-Cup und bei FIS-Events zurück in die Spur zu finden.

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2022/23

Markus Eisenbichler, Verein: TSV Siegsdorf, Geburtstag: 03.04.1991, Beruf: Bundespolizist, Größe: 175cm, Gewicht: 57kg
Markus Eisenbichler, Verein: TSV Siegsdorf, Geburtstag: 03.04.1991, Beruf: Bundespolizist, Größe: 175cm, Gewicht: 57kg © DSV
Karl Geiger, Verein: SC Oberstdorf, Geburtstag: 11.02.1993
Beruf: Zoll Ski Team, Größe: 183cm, Gewicht: 64kg
Karl Geiger, Verein: SC Oberstdorf, Geburtstag: 11.02.1993 Beruf: Zoll Ski Team, Größe: 183cm, Gewicht: 64kg © DSV
Stephan Leyhe, Verein: SC Willingen, Geburtstag: 05.01.1992, Beruf: Sportsoldat, Größe: 182cm, Gewicht: 64kg
Stephan Leyhe, Verein: SC Willingen, Geburtstag: 05.01.1992, Beruf: Sportsoldat, Größe: 182cm, Gewicht: 64kg © DSV
Pius Paschke, Verein: WSV Kiefersfelden, Geburtstag: 20.05.1990, Beruf: Landespolizist, Größe: 175cm, Gewicht: 54kg
Pius Paschke, Verein: WSV Kiefersfelden, Geburtstag: 20.05.1990, Beruf: Landespolizist, Größe: 175cm, Gewicht: 54kg © DSV
Constantin Schmid, Verein: WSV Oberaudorf, Geburtstag: 27.11.1999, Beruf: Zoll Ski Team, Größe: 183cm, Gewicht: 62kg
Constantin Schmid, Verein: WSV Oberaudorf, Geburtstag: 27.11.1999, Beruf: Zoll Ski Team, Größe: 183cm, Gewicht: 62kg © DSV
Andreas Wellinger, Verein: SC Ruhpolding, Geburtstag: 28.08.1995, Beruf: Zollbeamter (Zoll Ski Team), Größe: 183cm, Gewicht: 65kg
Andreas Wellinger, Verein: SC Ruhpolding, Geburtstag: 28.08.1995, Beruf: Zollbeamter (Zoll Ski Team), Größe: 183cm, Gewicht: 65kg  © DSV

Verletzungen und Formschwankungen warfen ihn immer wieder zurück, mit 31 ist nun Schluss. Kraus wohnt in Rosenheim und ist als Polizeivollzugsbeamter der Bundespolizei angestellt.

Quelle: chiemgau24.de

truf mit Material von dpa

Mehr zum Thema