Rote Teufel feiern tollen Derbysieg

  • schließen

BAD NAUHEIM - (aw). Das Sprichwort umgekehrt interpretiert: Zunächst zu Tode betrübt, dann himmelhoch jauchzend; Der EC Bad Nauheim kasierte bekanntlich am Freitag eine böse Klatsche in Freiburg, und bejubelte am Sonntagabend den 6:2 (2:1, 1:0, 3:1)-Sieg im Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt. Das sind die zwei Gesichter des EC Bad Nauheim in der Deutschen Eishockey-Liga 2.

Die Löwen starteten gut ins Derby und kontrollierten das Spiel in den ersten zehn Minuten. Nach dem verdienten Gäste-Führungstreffer durch Sebastian Collberg fanden aber die Bad Nauheimer besser ins Spiel und verbuchten nach Toren von Körner und Tessier zur ersten Drittelpause einen 2:1-Vorsprung. Im ausgeglichenen Mittelabschnitt kassierten die Roten Teufel zwar eine Reihe von Strafen, doch die Löwen vermochten die Überzahlphasen nicht nutzen. Teufel-Top-Scorer Cason Hohmann (bisher sieben Vorlagen) erzielte mit seinem ersten Saisontreffer durch einen Unterzahlkonter das 3:1.

Mark Richardson erhöhte im Schlussdrittel auf 4:1, doch Mike Mieszkowski antwortete direkt mit dem 2:4. Clever verteidigend hielt der ECBN den Abstand und machte per Empty-Net-Goal (Nicolas Cornett) und einem weiteren Treffer (Pauli) den Sieg perfekt.

Tore: 0:1 Sebastian Collberg (11.), 1:1 Christoph Körner (12.), 2:1 Kelsey Tessier (17.), 3:1 Cason Hohmann (35.), 4:1 Mark Richardson (47.), 4:2 Mike Mieszkowski (48.), 5:2 Nicolas Cornett (59.), 6:2 Andreas Pauli (60.).

Das könnte Sie auch interessieren