1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zurück in Erfolgsspur

Erstellt:

Von: Jonas Repp

Hettersroth (jore). In der Fußball-Kreisoberliga hatte die SG Hettersroth/Burgbracht im letzten Heimspiel vor der Winterpause den Nachbarn SV Seemental zu Gast.

SG Hettersroth/Burgbracht - SV Seemental 1:0 (1:0). Nach dem Überraschungscoup am letzten Mittwoch im Kreispokal gegen den FCA Gedern wollte die Sinner-Elf nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge auch in der Liga wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Ein von Matthias Dankiewitsch verwandelter Handelfmeter sorgte für einen knappen aber verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg der Sinner-Elf. Zu Beginn der Partie hatte der Gast zunächst Vorteile. Mit aggressivem Pressing zwang der SVS die Heimelf zu Fehlern. In der 5. Minute Pech für die Seemener, als Benjamin Peppler nur den Außenpfosten traf. Die SG wirkte im Abwehrverhalten zu unkonzentriert, was Abspielfehler zur Folge hatte. Janek Thösen verfehlte nur knapp das SG-Gehäuse (7.). Zwei Minuten später fand eine Hereingabe von Thösen keinen Abnehmer. Es dauerte bis zur 10. Minute, ehe die SG die erste Chance hatte, doch Raimond Wismer scheiterte an SVS-Keeper Dominic Höhl. Die Sinner-Elf fand fortan besser ins Spiel. Matthias Dankiewitsch fand ebenfalls im Gästekeeper seinen Meister (18.). Zwei Minuten später strich der Ball nach Schuss von Paul Wismer knapp am Seemener Tor vorbei. Nach schöner Kombination über die rechte Seite war es Paul Wismer, der aus neun Metern den Ball an den Pfosten setzte. In der Folgezeit ein klares Übergewicht der Hausherren, ohne allerdings zu klaren Chancen zu kommen. In der 44. Minute führte ein Handelfmeter zur SG-Führung. Matthias Dankiewitsch verwandelte zur 1:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel hatte Paul Wismer die nächste Möglichkeit, scheiterte jedoch aus 16 Metern an Höhl (52.). In der Folge verflachte die Partier ein wenig. Der eingewechselte Marc Kneifl belebte das Offensivspiel der Gäste. Kneifl war es auch, der in der 82. Minute den Ball am SG-Gehäuse vorbei schoss.

Mit fortschreitender Spieldauer schwanden die Kräfte bei den SG-Spielern ein wenig, doch blieb es beim verdienten Heimsieg.

Auch interessant