1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wenings schlägt auswärts zu

Erstellt: Aktualisiert:

Höchst (jore). Fußball-Kreisoberligist VfR Wenings hat einen 2:0-Auswärtssieg beim personell geschwächten VfB Höchst eingefahren.

VfB Höchst - VfR Wenings 0:2 (0:0). Wegen Corona und anderen Ausfällen musste VfB-Spielertrainer Christopher Knoblauch die Mannschaftsaufstellung kräftig durcheinanderwirbeln. »Einer Spielverlegung konnte leider aus verschiedenen Gründen nicht entsprochen werden. Dass dann Wenings am Ende als Sieger den Platz verließ, kam nicht unerwartet, wobei die Heimelf aufgrund der guten kämpferischen Einstellung ein Remis verdient gehabt hätte«, teilte VfB-Vorsitzender Hans-Wilhelm Hornung mit. So hatte Wenings auch die erste nennenswerte Chance, Alexander Schäfer traf das Außennetz. Nach einem unglücklichen Ausrutscher von Dennis Neumann kam Marlon Louis Mohr von der rechten Seite zum Torschuss, scheiterte aber am gut aufgelegten VfB-Keeper Julian Kühle. Nach diesen ersten Gästeangriffen trat auch der VfB in Erscheinung. In der 20. Minute ein erster Auftritt des Höchster »Max-und-Moritz-Sturms« (Stoll und Loh), doch VfR-Keeper Maximilian Reissky wehrte den Ball zur Ecke ab. In der Folge scheiterte der Höchster Benedikt Wenzel zweimal denkbar knapp. Kurz vor der Pause ein Schock für die Heimelf, als der aus Höchster Sicht in diesem Moment unsicher wirkende Schiedsrichter Muthig (Pfaffenhausen) nach vermeintlichem Foul an Constantin Toba auf Elfmeter für Wenings entschied. Der Höchster Torhüter Julian Kühle entschärfte den von Toba getretenen Strafstoß bravourös. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Spiel weiter. So setzte sich Moritz Loh auf der rechten Seite durch und brachte den Ball vor das Gästetor, wo der Torschuss von Dominik Hofmann abgewehrt wurde (57.). Nachdem Jan-Niklas Wiegers in der 73. Minute zum 0:1 für Wenings vollstreckt hatte, versuchte Höchst ebenfalls vehement zum Torerfolg zu kommen, doch machte Ramon Fehst mit dem 0:2 den Sack zu (83.).

Auch interessant