Viertelfinale fast komplett

Nidda (bol). Das Achtelfinale im Kreispokalwettbewerb der Alte-Herren-Fußballer ist bis auf zwei für das kommende Frühjahr terminierten Spiele abgeschlossen. Von Anfang September bis Ende Oktober wurden fünf Spiele der zweiten Pokalrunde ausgetragen. Ein Spiel wurde für die SG Rainrod/Ulfa/ Langd als gewonnen und damit als weiterkommen in Runde drei gewertet, da die Gastgeber dieser Begegnung von der AH SG Höchst/Oberau zum Zweitrundenmatch nicht antraten.

Die beiden restlichen Spiele zwischen TSV Stockheim AH gegen TSV Vonhausen und dem aktuellen Titelträger aus 2021 sowie Gewinner des Pokales im Jahr 2020, der SG Wenings/Kefenrod gegen den Titelträger aus 2019, der SG Vulkan aus Schotten, werden nach momentaner Planung im März 2022 ausgetragen. Danach werden bis zum Finale am 26. Mai (Christi Himmelfahrt) im Rahmen des Endspieltages der Senioren in Ober-Lais noch Viertelfinale und Halbfinale gespielt. Die Spielpaarungen sollen auf der Rückrundenbesprechung der Kreisligen im Januar 2022 ausgelost werden.

Die Zweitrundenergebnisse im Einzelnen: AH SG Mo/Dau (Ober-Mockstadt/Dauernheim) - BV Rinderbügen 5:1 . Nachdem Carsten Meißner seine Farben in der 4. und 10. Minute mit zwei Toren in Führung geschossen hatte, konnte Markus Pilgrim in der 25. Minute verkürzen. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und in der zweiten Halbzeit konnte Thorsten Reiß mit zwei Treffen (57. und 70. Minute), sowie Daniel Paul (60.) das Endergebnis herstellen. Schiedsrichter: Jürgen Gottwald (Stockheim).

SG Usenborn/Bergheim - Viktoria Nidda 1:5. Die Platzherrenführung durch Waldemar Kremer (9.) drehten Sebastian Kaiser (16.) und Michael Wolf (27.) zur Pausenführung für die Gäste aus der Niddaer Kernstadt. Christoph Messing mit zwei Treffern (51./56.), sowie Johannes Keßler (62 .) stellten das Endergebnis her. Schiedsrichter: Claus Pfeffer (Oberau).

FSG Altenstadt - Germania Ortenberg 2:3. Nach torloser erster Halbzeit konnten Cedric Quarshie und Marco Dobschal die Gelb-Schwarzen aus Ortenberg in der 51. und 54. Minute mit 2:0 in Führung schießen. Mit seinem Treffer in der 59. Minute konnte Florian Ruppert zwar auf 2:1 verkürzen, aber Benjamin Böning stellte in der 66. Minute den Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Jens Kraus in der 70. Minute den Anschlusstreffer für die FSG zum 2:3 Endstand erzielte. .Schiedsrichter: Rolf Seifert (Lindheim).

SG Lißberg/Ober-Lais - SG Glashütten/Geiß-Nidda 0:4. Die Gäste erzielten in der ersten Halbzeit alle ihre Tore und konnten es in der restlichen Spielzeit ruhig angehen lassen. Sven Schaumburg in der 6. Minute, Ali Duman in der 9., Sebastian Brack zum 3:0 in der 20. und Andreas Kleinschmidt in der 34. Minute waren die Torschützen. Schiedsrichter : Gerhard Schröder (Eschenrod).

FCA Gedern AH - SG Rohrbach/Büches/Aulendiebach 2:4. Bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Walter Klein waren die Gäste mit 4:0 in Front gegangen. Andre Jochem (18.), Timo Birx (24. und 28.) und Anthony Dendy in der 27. Minute erzielten den komfortablen Vorsprung. Gederns früher Torjäger Martin Nispel mit seinen beiden Treffern in der Endphase (68. und 70. Minute) konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Bis zum heutigen Stand fürs Viertelfinale qualifiziert sind folgende AH-Mannschaften: SG Rainrod/Ulfa/Langd, AH SG Mo/Dau (Ober-Mockstadt/ Dauernheim), Viktoria Nidda, Germania Ortenberg, SG Glashütten/Geiß-Nidda und SG Rohrbach/Büches/Aulendiebach.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema