VfL Altenstadt: Leichtathleten trotzen der Kälte

  • schließen

ALTENSTADT - (tf). Optimales Wetter für Freiluftsport fühlt sich wahrlich anders an. "Wir müssen uns eben dick anziehen und das Beste aus der Situation machen", gesteht Anja Gottschalk, Leichtathletik-Sprecherin des VfL Altenstadt, die auch in den vergangenen Tagen zusammen mit Trainerin Martina Freder frierend auf dem VfL-Sportgelände stand. Das Motto:

Wenn es erlaubt ist, wird trainiert - auch bei eisigen Temperaturen.

Seit dem 8. März lässt die Landesregierung für Kinder unter 15 Jahren wieder Gruppenübungen unter freiem Himmel zu. "Deshalb geben wir unserem Nachwuchs die Möglichkeit, zumindest einmal pro Woche zu trainieren", sagt sie. Und die Kinder nehmen das Angebot dankend an. Gottschalk berichtet: "Jeder will sich gerne bewegen. Deshalb hatten wir vor den Ferien dienstags zwei Gruppen mit jeweils knapp 30 Jungs und Mädels. Eine bestand aus U8- und U10-Athleten, die andere aus U12- und U14-Sportlern."

Die Verantwortlichen befolgen natürlich alle Auflagen und Hygieneregeln. "Wir führen Listen, verzichten auf Fahrgemeinschaften, lassen keine Eltern aufs Gelände und reduzieren die Anzahl der Gruppenleiter", verrät Gottschalk, dessen Club die Sportanlage gepachtet und somit Hausrecht hat. Allerdings finden noch keine regulären Trainingsstunden statt. Die Zeiten der unterschiedlichen Gruppen werden in den vereinsinternen Kanälen kommuniziert.

Etwas problematischer sieht es weiterhin für die älteren Leichtathleten aus. "Die müssen individuell oder maximal zu zweit trainieren", weiß die VfL-Sprecherin.

Laufchallenge geplant

In den Osterferien ist nur die circa zehnköpfige Leistungsgruppe der Altenstädter aktiv. Was Gottschalk und besonders Trainerin Martina Freder sowie Abteilungsleiter Winfried Reisinger stolz macht: "Unsere kleine Abteilung mit circa 160 aktiven Mitgliedern stellt aktuell sechs Kaderathleten. Noel Freder gehört zum Bundeskader, Kjell Jona Credner zum Landeskader und weitere vier Sportler gehören zum E-Kader."

Zudem will der VfL an einer vom Hessischen Leichtathletik-Verband ausgeschriebenen Laufchallenge für jugendliche Athleten der Altersklassen U14 bis U20 teilnehmen. "Letztes Jahr starteten elf Läufer. Dieses Mal werden es bestimmt nicht weniger, die eine Strecke auf der Bahn und auf Asphalt in Angriff nehmen", so Gottschalk.

Weitere Wettkämpfe stehen derzeit nicht an - weil die Pandemie nicht mehr zulässt. "Aber immerhin haben wir im Bereich Leichtathletik keinen Mitgliederschwund zu verzeichnen. Ein- und Austritte halten sich die Waage", sagt Gottschalk und sehnt nach einem Jahr mit Corona die Rückkehr in den geregelten Trainings- und Wettkampfbetrieb herbei.

Das könnte Sie auch interessieren