+
Jonas Groth punktet für den siegreichen TV Gedern II beim Gastspiel in Nidda.

Unangefochten zur Herbstmeisterschaft

Gelnhaar (ös). In der Tischtennis-Bezirksklasse Gruppe VII der Männer steht der Herbstmeister am vorletzten Hinrundespieltag fest. Der TV Gelnhaar ist nach dem Pflichtsieg gegen Wolferborn mit 16:0 weiterhin unangefochten an der Spitze.

Der TTC Florstadt und der TV Gedern II sind im Gleichschritt bei 13:3 auf der Jagd. Der TTC Höchst/Nidder III ist mit 10:6 sicher auf Rang vier. Der TTC Nidda mit 7:7 bildet das dünne Mittelfeld. Der FSV Glauberg mit 5:11 führt quasi die Abstiegsliga an. Dortelweil (5:11), Eichelsdorf (4:10), Stockheim (3:13), Wolferborn (2:14) komplettieren diese Spezialkonkurrenz aktuell. Noch eine Partie und die Vorrunde unter vielen Corona-Einflüssen wäre gemeistert und zwar ohne einen einzigen Mannschaftsrückzug. Der Verband hat die Ordnungsstrafen aufgrund Nichtantretens rückwirkend bis zum 15. November aufgrund der Coronalage ausgesetzt, um die von Ausfällen gebeutelten Mannschaften nicht noch zusätzlich mit Geldstrafen zu belegen. Die Regelung, dass Meister weiterhin als Direktaufsteiger zum Aufstieg verpflichtet sind, hat bislang Bestand.

SG Wolferborn - TV Gelnhaar 1:9. Getreu der alten Bauernregel »wer 1:0 führt, der stets verliert« verlief die Partie. Die SG machte das 1:0 durch Andre Rösler und Hamood Malik. Danach gab es nur noch für die Gäste sportliche Feierstimmung. Einzig Mike Kaiser konnte sich nach Rückstand gegen Mike Siebenlist noch in den fünften Satz kämpfen. Doch hier konnte Gelnhaars Mike Siebenlist noch mehr »Trümpfe aus seinem Schläger zaubern«. SG Wolferborn: Rösler/Malik (1), Kaiser/D.Gerhardt, A. Gerhardt/Gonzalez. A. Rösler, H. Malik, M. Kaiser, A. Gerhardt, D. Gerhardt, T. Gonzalez. TV Gelnhaar: Ammersbach/Dietrich (1), Ernst/Moskal, Siebenlist/Jüngling (1). Ammersbach (2), Dietrich (1), Ernst (1), Siebenlist (1), Jüngling (1), Moskal (1).

TTC Höchst/Nidder III - TTC Florstadt 7:9. Die Gastgeber verpassten die große Chance an das Spitzentrio heranzurücken. Nach 5:3-Führung gelang Florstadts Hubert Kaufmann der Anschlusspunkt zum 5:4. Im ersten Paarkreuz konnte Höchst nun einen vorentscheidenden Big-Point machen. Aber Günther Hofmann (gegen Vetter) und Felix Hoffmann (gegen Koch) blieben letztlich Herr der Lage und machten mit zwei Fünfsatzsiegen das 6:5. Höchst blieb durch Frank Behrens (3:0 gegen Eisenmann) und Daniel Hiemisch (3:1 gegen Kaufmann) im Spiel zum 7:7. Zwischenzeitlich gewann Michael Kratz ein weiteres Match im fünften Satz für Florstadt (gegen Marschall). Florstadts neuer Vorsitzender Stefan Koch, der den verdientsvollen Karl-Heinz Albus beerbte, brachte sein Team einem 3:0 gegen Markus Quanz mit 8:7-Vorsprung in die Finalentscheidung im Doppel. Günther Hofmann und Michael Kratz standen Timo Vetter und Bernd Koch gegenüber. Beide Duos lieferten sich einen guten Schlusskampf den Florstadt mit 11:5 im fünften Satz gewann. Höchst gewann in der Anfangsphase zwei Fünfsatzkrimis, während Florstadt am Ende viermal über alle Runden siegreich war. Frank Behrens und Daniel Hiemisch zeigten für Höchst Paradeform. Auf Gästeseite unterstrich einmal mehr Günther Hofmann seine Ausnahme-stellung mit zwei Siegen an Tisch eins. TTC Höchst/Nidder III: Vetter/Koch, Behrens /Quanz, Marschall / Hiemisch (1). T. Vetter (1), B. Koch, F. Behrens (2), P. Marschall (1), D. Hiemisch (2), M. Quanz. TTC Florstadt: Hofmann/Kratz (2), Hoffmann/Koch (1), Eisenmann/Kaufmann. G. Hofmann (2), F. Hoffmann (1), B. Eisenmann, M. Kratz (1), H. Kaufmann (1), S. Koch (1).

TTC Nidda - TV Gedern II 6:9. Das Heimteam legte eine 4:2-Führung hin. Nun war es an den Gästen zu kontern. Dies gelang mit drei 3:0-Siegen. Niddas leistungsstarkes erstes Paarkreuz Robert Hohmann und Hans-Joachim Borst blieben auch im zweiten Durchgang unbesiegt. Damit stand es 6:5 für Nidda. Matthias Diehl konnte nun Thomas Bieger mit 3:1 bezwingen. Von Position vier bis sechs war Gedern stärker am Start und gewann alle Spiele. Philipp Johl, Jonas Groth und Alexander Gebert brachten den Auswärtserfolg final unter Dach und Fach. TTC Nidda: Hohmann/Bieger (1), Borst/Schäfer, Hofmann/Paez. R. Hohmann (2), H. Borst (2), T. Bieger (1), H. Schäfer, M. Hofmann, R. Paez. TV Gedern II: T. Naumann/Johl (1), J. Naumann/Diehl, Groth/Gebert (1). T. Naumann, J. Naumann, M. Diehl (2), . Johl (1), J. Groth (2), A. Gebert (2).

TSV Stockheim - SV Fun Ball Dortelweil IV 2:9 . Der TSV startete ganz gut in die Begegnung. Michael Haller und Andreas Kunz sicherten das 1:0 im Doppel. Die Fun-Baller übernahmen aber mit 2:1 die Führung. Wiederum Michael Haller gelang im ersten Einzel mit einem 3:0 gegen Cenan der Ausgleich. Andreas Kunz und Bernd Achtzehnter hatten beide knapp im fünften Satz das Nachsehen. Dann spielte nur noch Dortelweil erfolgreich. Aus den nächsten fünf Spielen sprang für den TSV nur noch ein Satzgewinn heraus. TSV Stockheim: Haller/Kunz (1), Achtzehnter/Janz, Koch/Rossmanith. M. Haller (1), A. Kunz, B. Achtzehnter, B. Koch, J. Rossmanith, A. Janz. SV Fun-Ball Dortelweil IV: Großmülle/Cenal (1), Hillen/Görsch, Teufer/Spee (1). D. Großmüller (2), O. Cenal (1), M. Hillen (1), M. Görsch (1), N. Teufer (1), T. Spee (1).

SV Fun Ball Dortelweil IV - TTC Höchst/ Nidder III 3:9. Das Gästeteam gewann alle vier knappen Fünfer, ansonsten hätte das Spiel insgesamt auch etwas spannender ausfallen können. Für Höchst waren Bernd Liedtke und Bernd Koch je doppelt siegreich. SV Fun-Ball Dortelweil IV: Großmüller/Cenal, Hillen/Görsch, Teufer/Heinrichs. D. Großmüller (1), O. Cenal (1), M. Hillen (1), M. Görsch, N. Teufer, M. Heinrichs.

TTC Höchst/Nidder III: Liedtke/Koch (1), Vetter/Behrens (1), Marschall/Hiemisch (1). B. Liedtke (2), T. Vetter, B. Koch (2), F. Behrens, P. Marschall (1), D. Hiemisch (1).

Das könnte Sie auch interessieren