1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ulfa/Langd Derbysieger

Erstellt: Aktualisiert:

Nidda (pem). Im Derby der Fußball-Kreisliga A Büdingenlagen die erste Chance aufseiten des Favoriten aus Rainrod.

SG Ulfa/Langd - SV Rainrod 3:2 (3:2). Noah Kröll vergab freistehend. Doch bereits in der 13. Minute brachte Benedikt Spahr die Heimelf mit 1:0 in Führung. Die SG hatte aber auch ihrem Torwart Rene Janisch einiges zu verdanken, der etwa nach einer Viertelstunde den Ball an die Latte lenkte. Jannick Spahr schlenzte den Ball nach einer halben Stunde zum 2:0 ins Eck. Niklas Nies verkürzte nach einer halben Stunde auf 2:1. Rainrod blieb am Drücker und sieben Minuten später steuerte Nies auch den Ausgleich bei, vorbereitet per Freistoß von Sven Diedrich. Kröll traf in der 44. Minute die Latte des SG-Tores. In der Schlussszene der turbulenten ersten Halbzeit kam es zu einem Foul an Blerton Terzija im Rainröder Strafraum. Den folgenden Elfmeter versenkte Jan Döll zum 3:2. Dass dies schon der Siegtreffer sein würde, damit war während der zweiten Halbzeit nicht zu rechnen. Auch nach der Pause gab es etliche Gelegenheiten für beide Teams. So hielt Ulfas Keeper Janisch etwa gegen Vincent Neumann (65.) und Raphael Reiß (73.). Auf der Gegenseite scheiterte Benedikt Spahr aus fünf Metern an Gästetorwart Björn Lingner (70.), während Blerton Terzija eine Minute später frei verschoss. In der 88. Minute bekam Ulfas Simon Müller eine Zeitstrafe nach wiederholtem Foulspiel. Bis zum Ende blieb die Partie spannend, und noch in einer Schlussszenen rettete Döll als Feldspieler auf der Linie bei einem Schuss von SV-Spielertrainer Diedrich. Rainrod hatte zwar mehr Spielanteile, aber Ulfa stand defensiv stabil und konterte stark, so dass es verdient die Punkt auf dem Burgfeld behielt. Tore: 1:0 B. Spahr (13.), 2:0 J. Spahr (30.), 2:1, 2:2 Nies (30., 37.), 3:2 Döll (45.). Schiedsrichter: Brasser (Gonterskirchen). Zuschauer: 140. Reserven: 3:2.

Auch interessant