1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Überraschungsmomente

Erstellt: Aktualisiert:

KA_Sport_RLE_151_040422_4c
Marcel Stoppel (links, SG Nieder-Mockstadt/Stammheim II) versucht, seinen Kontrahenten Sebastian Hof vom FC Alemannia Gedern II zu bremsen. © Ralph Lehmberg

Kreis Büdingen (pem). Die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim II landete in der Fußball-Kreisliga A Büdingen ihren ersten Sieg seit August letzten Jahres (siehe Spiel des Tages). Überraschend siegte das Schlusslicht mit einem 3:1 beim FC Alemannia Gedern II. Überhaupt war es ein Spieltag mit vielen Toren und Überraschungen. Unglücklich unterlag die SG Ulfa/Langd im Derby mit 4:

5 gegen die SG Geiß-Nidda/Steinberg/Glashütten. Die SG Büdingen gewann dagegen überraschend deutlich mit 6:2 gegen den VfR Rudingshin. Der FC Rommelhausen spielte 3:3 gegen die SG Rohrbach/Büches - die favorisierten Rohrbacher holten dabei einen 0:3-Rückstand auf. Die Ergebnisse an diesem Spieltag spielten im Aufstiegskampf erneut dem Führungsduo aus Tabellenführer SG Wallernhausen/Fauerbach und SV Rainrod in die Hände, die zu vergleichsweise unspektakulären Arbeitssiegen kamen. Der Abstand des SVR zum dritten Platz beträgt nun elf Punkte.

SG Wallernhausen/Fauerbach - SV Blau-Weiß Schotten II 3:0 (1:0). Robin Lang schoss für die favorisierten Gastgeber bereits in der 4. Minute das 1:0. Dennoch brachte die rasche Führung nicht unbedingt Sichereit ins Spiel der Platzherren. Sie waren zwar feldüberlegen, brachten jedoch wenig Zählbares vor dem Gästetor zustande. So schoss der zuletzt sehr präsente Tim Müller in der 26. Minute über den Kasten von SV-Torwart Sven Emrich. In der 48. Minute erhöhte Jannis Lang nach Vorlage von Müller auf 2:0. Eine Freistoßvorlage von Aboubaker Benchaib konnte Fabian Lauer aus dem Gedränge vor dem Schottener Strafraum heraus zum 3:0 nutzen. So kam der Tabellenführer in einem wenig ansehnlichen Spiel zum gleichwohl verdienten Arbeitssieg. Tore: 1:0 R. Lang (4.), 2:0 J. Lang (48.), 3:0 Lauer (60.). Schiedsrichter: Heiko Weber (Bingenheim). Zuschauer: 50.

FC Rommelhausen - SG Rohrbach/Büches 3:3 (1:0). Mit der SG stellte sich die erwartet spielstarke Mannschaft beim FCR vor. Doch die Platzherren gingen ebenfalls engagiert vor und Dominik Reul hatte in der 2. Minute die erste Torchance. Der FC versuchte durch frühzeitige Tacklings den Aufbau der Gäste zu unterbinden, was nicht immer gelang. Nach Hereingabe von Andrei Butiu schoss Ilie Bandol in der 22. Minute das 1:0. Nach der Pause lief es zunächst zugunsten der Heimelf. In der 36. Minute schoss Finn Schäfer über das FC-Tor. Nach einem Freistoß von Alin Carp nutzte Nils Troll eine unübersichtliche Situation im Strafraum von Nnils Troll zum 2:0 (51.). In der 63. Minute versenkte Alin Carp direkt einen Freistoß zum 3:0. Dies hatte auch Bestand bis zur 80. Minute. Zwei Foulelfmeter leiteten die Aufholjagd der Gäste ein. Finn Schäfer versenkte den ersten davon; beim Zweiten davon gelang im Nachschuss das 3:2. In der Nachspielzeit machte sich Schäfer endgültig zum »Man of the Match« und machte das 3:3. Tore: 1:0 Bandol (22.), 2:0 Troll (51.), 3:0 Carp (63.), 3:1, 3:2, 3:3 Schäfer (82, 86., 94.). Schiedsrichter: Helmut Schneider (Wüstwillenroth). Zuschauer: 55.

SG Ulfa/Langd - SG Geiß-Nidda/Steinberg/Glasütten 4:5 (0:1). Die Gäste reisten favorisiert zum Derby an und zunächst schien alles den erwarteten Gang zu gehen. Nach einer Viertelstunde traf Philipp Franz im Anschluss an einen Freistoß zum 0:1. Geiß-Niddas Spielertrainer Deniz Türk war einmal mehr auffälligster Akteur seines Teams und traf per Handelfmeter in der 47. Minute zum 0:2. Doch die Platzherren zeigten sich kämpferisch wie lange nicht. David Volpp - der ebenfalls eine starke Partie zeigte - schoss in der 52. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. Nur zwei Minuten später allerdings stellte Türk den alten Abstand mit dem 1:3 wieder her. So ging es weiter Schlag auf Schlag - Egzon Veliqi verkürzte in der 59. Minute auf 2:3 nach Pass von Volpp. Und wieder traf fast im Anschluss Türk, diesmal mit Fouelfmeter, zum 2:4. Vier Minuten später flankte Florian Misar auf Volpp, der zum 3:4 vollstreckte. Das Spiel war nun kämpferisch, mit vielen gelben Karten und Standardsituationen. Mit direktem Freistoß versenkte Raphael Nawroth einen Freistoß zum 3:5. Ein weiterer Foulelfmeter brachte das 4:5 von Veliqi in der 89. Minute. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie verpasste die Heimelf den Punkt nur knapp. Tore: 0:1 Franz (15.), 0:2 Türk (47.), 1:2 Volpp (51.), 1:3 Türk (54.), 2:3 Veliqi (59.), 2:4 Türk (63.), 3:4 Volpp (67.), 3:5 Nawroth (75.), 4:5 Veliqi (89.). Schiedsrichter: Erich Prasser (Gonterskirchen), Zuschauer: 115. Reserven: 1:3.

SV Rainrod - VfR Hainchen 2:1 (1:0). Der SVR war die spielbestimmende Mannschafte und hätte mit seinen Torgelegenheiten alleine in der ersten Halbzeit das Spiel bereits entscheiden können. Gästetorwart Max Albach stand vor der Pause im Fokus und musste immer wieder sein Team retten. So hielt er in der 8. Minute gegen den freistehenden Vincent Neumann. In der 13. Minute landete ein Eckball von Kevin Kunz an der Latte. Perfarim Krasniqi musste für den VfR in der 22. Minute auf der Linie klären. In der 29. Minute fiel das 1:0. Kunz erkämpfte sich den Ball im Strafraum, und Neumann verwertete sein Zuspiel. Nach der Pause war der SVR nicht mehr so dominant. Wie schon in ihrem Spiel in Gedern am Donnerstag (3:3), so zeigten sich die Hainchener in der zweiten Hälfte kämpferisch und hielten gut dagegen. In der 70. Minute fiel Afrim Krasniqi im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lukas Klein zum 1:1. In der 84. Minute erhielt Afrim Krasniqi eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe. In der selben Minute setzte sich David Schneider energisch durch und spielte auf Tim Bausch, der das 2:1 schoss. Tore: 1:0 Neumann (29.), 1:1 Klein (70.), 2:1 Bausch (84.). Schiedsrichter: Caner Akcos (Bad Vilbel). Zuschauer: 70. Reserven: 5:1.

SG Usenborn/Bergheim - Sportfreunde Oberau II 0:4 (0:2) . Bereits mit der ersten Möglichkeit des Spiels gelang David Juschzak das 0:1 in der 5. Minute. Nach einem Pfostenabpraller erhöhte Juschzak kurz vor der Pause auf 0:2. Kurz nach dem Wechsel machte er den Hattrick mit dem 0:3 perfekt. Erst mit dem deutlichen Rückstand belastet, spielte die Heimelf besser. Nach einer Stunde traf Nico Dietrich das Außennetz des Gästetors. In der 68. Minute hatte Marvin Röder die beste Chancen und scheiterte an Torwart Malte Thiele. Doch in der Schlussphase übernahmen die Sportfreunde wieder das Kommando. Enis Gjoshi hatte einige Möglichkeiten, doch Oberaus Ausnahmetorjäger blieb heute erfolglos. Das Spiel gehörte ganz seinem Sturmpartner Juschzak, der in der 88. Minute auch noch das 0:4 schoss. Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Juschzak (5., 44., 47., 88.). Schiedsrichter: Orhan-Oguz Demir (Obertshausen). Zuschauer: 70.

SG Büdingen - VfR Rudingshain 6:2 (3:1). Bis zur 25. Minute war das Spiel noch recht ausgeglichen. Doch die Büdinger legten, angetrieben von ihren Offensivkräften Aboubacar Sidiki Camara und Almir Karalic, eine ihrer besten Partien hin und mit dem 4:1 durch Dustin Mohr nach einer Stunde war die Partie entschieden. Tore: 1:0 Sidiki Camara (25.), 1:1 Daniel Hikele (38.), 2:1 Dimitrios Gkuritisvili (45.), 3:1 Almir Karalic (46.), 4:1 Dustin Mohr (60.), 4:2 Hikele (68.), 5:2 Karalic (71.), 6:2 Sidiki Camara (80.). Schiedsrichter: Elmir Dzanovic (Frankfurt). Zuschauer: 35.

Auch interessant