1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ü40-Kicker spielen um Titel

Erstellt: Aktualisiert:

Gedern (bol). Auf dem Gederner Sportgelände wird am Samstagnachmittag ab 13.30 Uhr die elfte Ü40-Kreismeisterschaft auf Kleinfeld ausgetragen. Veranstaltet vom Kreisfußballausschuss Büdingen in Zusammenarbeit mit dem FCA Gedern AH streiten sich fünf Mannschaften um die Nachfolge des letzten Titelträgers von der SG Höchst/Oberau. Die Recken der SG Höchst/Oberau hatten bei der letzten Austragung im Jahr 2019 ihren auch schon 2018 errungenen Titel verteidigt, nehmen aber dieses Jahr wegen Personalengpässen nicht am Turnier teil.

Pandemiebedingt fanden 2020 und 2021 keine Ü40-Kreismeisterschaften statt.

Nach vier Absagen bleiben die SG Kohden/Ober-Schmitten/Eichelsdorf, der BV Rinderbügen, die SG Glashütten/Geiß-Nidda, der TSV Vonhausen und Ausrichter FCA Gedern AH übrig, die in einer Gruppe im Modus »jeder gegen jeden« antreten. Die Gruppenspiele beginnen um 13.30, das letzte Match wird gegen 16.56 angepfiffen. Danach findet die Siegerehrung statt. Für alle Turnierteilnehmer gibt es Pokale, zudem wird der Torschützenkönig ausgezeichnet.

Der neue Kreismeister wird den Fußballkreis Büdingen bei dem Ü40-Hessencup am Samstag, 11. Juni, bei der SG Rosenhöhe/Offenbach vertreten. Dort wird auf Großfeld mit Elfer-Mannschaften gespielt, aber es können für dieses Hessencup-Turnier Spielgemeinschaften aus mehreren Mannschaften gebildet werden.

Unterbrochen werden die Gruppenspiele gegen 15 Uhr von einer Trainingseinheit für Gehfußball. Werner Abraham, ein dafür ausgebildeter Trainer aus Leeheim (Kreis Groß-Gerau), wird diese Einheit leiten und sich freuen, wenn neben den schon anwesenden Spielern der sieben Teilnehmermannschaften noch weitere interessierte Kicker und Kickerinnen kommen würden. Sportkleidung wäre empfehlenswert. Der Gehfußball ist nicht nur für ältere Kicker vorgesehen, die sich noch bewegen wollen, aber denen ein Spiel über normale Spielzeiten zu anstrengend ist. Gespielt wird auf Kleinfeld. Es können jüngere Kicker, egal ob Frauen oder Männer, daran teilnehmen bzw. später zusammen in Mannschaften spielen. In Hessen gibt es bei unserem Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt schon eine Gehfußball-Abteilung. Der früher im Profifußball beheimatete SC Opel Rüsselsheim hat ebenfalls eine Abteilung für die Gehfußballer. Weitere bekannte Vereine wie Borussia Dortmund oder Schalke 04 betreiben ebenfalls dementsprechende Abteilungen.

Im Mutterland des Fußballes (England) gibt es regelrecht schon Ligen mit Auf- und Abstieg. Auf der Homepage des hessischen Fußballverbandes kann man sich verschiedene Videos zum Thema »Gehfußball« anschauen, ebenso auf der Plattform »Youtube«.

Auch interessant