TV Kefenrod räumt Hindernisse aus dem Weg

Kefernod (ös). In der 2. Tischtennis-Kreisklasse der Herren hat Tabellenführer TV Kefenrod auch das letzte Hindernis der Hinrunde souverän aus dem Weg geräumt. Allerdings unter etwas kuriosen Umständen.

Unangefochtener Herbstmeister

Der TV 08 ist damit unangefochten Herbstmeister bei 12:0-Punkten. Der FSV Glauberg II folgt abgeschlagen auf Rang zwei mit einer 7:5-Bilanz. Dahinter der TSV Stockheim II, der TV Eichelsdorf II und der SV Bergheim mit jeweils 6:6-Punkten. Der VFR reiht sich mit 5:7 ein. Mit der Roten Laterne muss sich bis dato noch ohne Pluspunkte der TTC Altenstadt II begnügen. Kefenrod ist somit auf Aufstiegskurs.

VfR Ulfa - TV Kefenrod 4:8. Beide Mannschaften konnten am Dienstagabend 20.15 Uhr nur unvollständig antreten. Auch die Heimmannschaft. Trotz der Nachverlegungsmöglichkeit durch den Hessischen Tischtennis-Verband. Nichtsdestotrotz wurde im Duell fünf gegen fünf eine ordentliche Partie abgeleistet. Ulfas starker Einser Michael Eifert hielt sein Team im Spiel, als er im Duell der Besten Kefenrods Manfred Sinner mit 3:1 das Nachsehen gab. Nun stand es 4:5 für die Gäste. Marc Poppe erkämpfte einen Fünfsatzerfolg gegen Manfred Reutzel. Niclas Trupp gewann in vier Runden gegen Andreas Heins. Und Leon Farr machte zu guter Letzt mit einem 3:0-Erfolg gegen André Henneberg den Auswärtssieg des Favoriten perfekt. Da beide in Unterbesetzung spielten, endete die Begegnung schon beim achten Punkt. VfR Ulfa: Eifert/Laufer, Reutzel/Heins, Henneberg. M. Eifert (2), M. Reutzel, A. Heins (1), A. Henneberg. TV Kefenrod: Sinner/Poppe (1), Trupp/Rathouz (1), Farr. M. Sinner (1), M. Poppe (1), N. Trupp (2), L. Farr (1).

Das könnte Sie auch interessieren