TV Gelnhausen und HSG Hanau nehmen Spielbetrieb auf

  • schließen

GELNHAUSEN/HANAU - (tf). 36 Handball-Drittligisten steigen am Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein. 14 Mannschaften nehmen an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teil, 22 weitere spielen in der sogenannten Pokalrunde um die Qualifikation für den DHB-Pokal.

Aufstieg und Pokal

Die 14 Teams der Aufstiegsrunde spielen in zwei Gruppen. Die HSG Hanau trifft in der Gruppe B auf Teams der Staffeln Süd und Mitte und startet am Samstag um 19 Uhr mit einem Auswärtsmatch bei der HSG Krefeld Niederrhein. Die weiteren Gegner sind: HC Oppenweiler/Backnang (17. April), TSB Heilbronn-Horkheim (24. April), TV Willstätt (8. Mai), VfL Pfullingen (12. Mai) und TuS 04 Dansenberg (16. Mai). Nach drei Heim- und drei Auswärtspartien qualifizieren sich die ersten vier Mannschaften jeder Siebener-Gruppe für die Zwischenrunde. Dort werden in Hin- und Rückspiel vier Teilnehmer für die Finalrunde ausgespielt. In dieser werden - ebenfalls nach Hin- und Rückspiel - die beiden Zweitligaaufsteiger ermittelt.

In der Pokalrunde sind die 22 Teams auf drei Gruppen aufgeteilt. In der Gruppe B trifft der TV Gelnhausen auf die MSG Bieberau/Modau, die HSG Rodgau Nieder-Roden, den TV Kirchzell, die HG Saarlouis, den SV 64 Zweibrücken und Aufsteiger ESG Gensungen-Felsberg. Bis auf die ESG kommen die Mannschaften aus der Staffel Mitte. Der TVG steigt am Samstag, um 19.30 Uhr beim Topfavoriten HG Saarlouis in diese Runde ein, am 17. April gastiert der TV Kirchzell in Gelnhausen. Die jeweils zwei Erstplatzierten der Gruppen A, B und C (die in einer Einfach-Runde ohne Zuschauer ausgespielt werden) erhalten jeweils einen Startplatz in der ersten Runde des DHB-Pokalwettbewerbes 2021/2022.

Das könnte Sie auch interessieren