1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TV Gedern holt den Kreispokal

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0704_KreispokalBue_4c
Die Finalspieler von links: Kurt Beck, Volker Arnold, Erik Piasecki (alle TTG Büdingen-Lorbach), Pokalspielleiter Frederik Sagerman, André Kaltenschnee, Romina Winter und Marvin Müller (alle TV Gedern). © Holger Thösen

Gedern (ös). Im Tischtennis wurde die Meisterschaftsrunde bekanntlich abgebrochen. Der Mannschafts-Pokalwettbewerb findet jedoch statt. Aufgrund des Abbruchs der Rückrunde haben allerdings viele Spieler und Vereine auf »Standby« geschaltet und keine große Motivation mehr für den gemeldeten Kreispokal. Dazukommen noch Absagen aufgrund von Corona und damit verbundenen Quarantänen.

So konnten von ursprünglich fünf geplanten Endspielen in Gedern nur zwei stattfinden. Im ersten Spiel trafen in der dritten Kreisklasse der haushohe Favorit TTC Reichelsheim mit Topspieler Jörg Wirkner und Underdog SG Rodheim IV aufeinander. Abonnementsieger Reichelsheim gab auch nur zwei Sätze ab. Holger Thösen (TV Gedern): »Es ist sehr anzuerkennen dass Rodheim überhaupt nach Gedern gefahren und angetreten ist. Man hätte ja auch leicht wegen Corona absagen können.«

Im Nachmittagsspiel duellierten sich in der Kreisliga Lokalmatador TV Gedern III und die Delegation der TTG Büdingen-Lorbach II. Hier gab es einige spannende Matches zu verfolgen. Gedern hatte sich im Semifinale mit 4:0 souverän gegen die TSG Wölfersheim durchgesetzt. Die TTG kam aufgrund der Absage von Nieder-Wöllstadt kampflos ins Endspiel. Das Auftakteinzel gewann Romina Winter mit 3:0 gegen Erik Piasecki. Im zweiten Match glich Volker Arnold für die TTG mit einem 3:1-Erfolg gegen Marvin Müller aus. Altmeister Kurt Beck gewann den ersten Satz gegen Gederns André Kaltenschnee. Doch im weiteren Verlauf bekam der Gederner Oberwasser und wendete das Match noch mit 14:12 im vierten Satz nach ansehnlichem Spiel zur 2:1-Führung für die Hausherren. Allen war klar, dass das Doppel nun vorentscheidenden Charakter haben wird. Marvin Müller und dem formstarken André Kaltenschnee gelang der Sieg in fünf Sätzen gegen die gut aufspielenden Volker Arnold und Erik Piasecki. Damit brauchte Gedern nur noch einen Sieg. TTG-Einser Volker Arnold wollte dies natürlich verhindern. Er ging mit 2:0-Sätzen gegen Romina Winter in Führung. Doch diese konnte sich zusehends steigern und an ihre alte Form anknüpfen. Mit 3:2 gelang ihr das Comeback - und somit der Kreispokalsieg für den TV Gedern. Beide Teams ließen den Nachmittag noch kameradschaftlich ausklingen.

In der ersten Kreisklasse wurde der TV Gedern IV kampflos Kreispokalsieger. Nachdem die SG Rodheim 3 bereits im Halbfinale absagte und auch angebotene Nachholtermine nicht wahrnahm, sagte auch am Abend vor dem Finale der TTC Dorheim III ab. Der SV Bergheim war in der zweiten Kreisklasse durch ein 4:2 gegen die TSG Wölfersheim ins Finale eingezogen. Doch der TV Okarben IV trat zum Endspiel nicht an. Ebenfalls nach kurzfristiger Absage kurz vor Beginn. Bergheim ist damit Kreispokalsieger ohne den Schläger ausgepackt zu haben.

Bei den Frauen lief es nicht anders. Nach der Absage von Wölfersheim ist die zweite Mannschaft der TTG Büdingen-Lorbach kampflos Pokalsieger. Die Bezirkspokalspiele finden am 9. April in Wißmar statt.

Auch interessant