1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TGV-Talente überzeugen auf nationaler Ebene

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0802_TeamTGVSchot_4c
Das Team des TGV Schotten mit Trainer Maxemilian Böhler beim Nachwuchs-Cup. FOTO BÖHLER © Red

Schotten (red). Vor zwei Wochen kehrte der TGV Schotten mit acht Titeln von den Hessischen Skilanglauf-Meisterschaften in Gersfeld zurück, bei denen in allen Klassen zusammen etwa 170 Teilnehmer an den Start gingen (wir berichteten). Nun waren Katharina Haack (Altersklassse U13w), Jana Demper (U14w), Juliane Heß (U15w) und Malte Heß (U15m) zusammen mit ihrem Trainer Maxemilian Böhler sowie mit weiteren zwölf Schülern aus dem Hessischen und Westdeutschen Skiverband beim Nachwuchs-Cup des Deutschen Ski-Verbandes in Marienberg im Erzgebirge.

Insgesamt umfasste die Startliste 280 Schüler aus allen deutschen Langlaufhochburgen - dazu kam der Tross an Begleitpersonen, Helfern und Kampfrichtern des Veranstalters ATSV Gebirge/Gelobtland im Sächsischen Skiverband.

Katharina Haack, frischgebackene hessische Schülermeisterin, war das erste Mal bei solch einem großen Rennen dabei. »Die Atmosphäre war einfach toll - es waren so viele Sportler, Trainer und Betreuer da«, erzählt die TGV-Athletin.

Am ersten Tag stand ein zwei Kilomter und ein 2,5 Kilometer langer Technik-Parcours für die Älteren in der Freistil-Technik auf dem Programm. Darunter verbirgt sich ein Rundkurs mit etlichen Stationen wie »Kreisel«, »Achterlauf«, Schlupftore, Spurwechsel, Slalom und kleine Schanzen.

Am Renntag schien bei null Grad die Sonne und es herrschten eisige Schneeverhältnisse. Katharina Haack belegte in ihrer Klasse U13w den 32. Platz unter 55 Starterinnen in 5:52,1 Minuten - die Bestzeit lief Lisa Molter vom SC Obersdorf in 4:46 Minuten. Jana Demper belegte Rang 42. Sie benötigte in ihrem Rennen der U14w über 2,5 Kilometer 7:02,0 Minuten und war damit 1:24 Minuten langsamer als die Siegerin Pia Roscher vom SC Oberstaufen. Juliane Heß (U15w) kam auf Platz 35. Sie brauchte 6:22,8 Minute für die 2,5 Kilometer lange Technik-Runde. Ihr Bruder Malte belegte bei den Jungen U15 mit 6:07,6 Minuten den 48. Platz.

Am zweiten Tag wechselte das Wetter. Es wurde wärmer - und bei zwei Grad schneite es. Doch der TGV-Trainer Maxemilian Böhler fand mit Unterstützung des Willinger Wachsmeisters »Fossi« die richtige Mischung und zauberten für die Sportler superschnelle Ski. Angesichts der vielen Teilnehmer wurden die CL-Rennen im 30-Sekunden-Abstand als Doppelstart abgewickelt. Katharina Haack lief über vier Kilometer in 14:58,7 Minuten auf Platz 20 von 54 Starterinnen. Dabei fehlten ihr gerade einmal 25 Sekunden auf einen Top-Ten-Platz. Jana Demper wurde 35. von 45 in 19:22,4 Minuten über fünf Kilometer. Damit landete sie aber einen Platz vor ihrer Dauerkonkurrentin Annika Mehler aus Gersfeld. Juliane Heß kam nach fünf Kilometern in 18:20,0 Minuten als 32. in das Ziel. Malte Heß, der 7,5 Kilometer laufen musste, beendete in 28:29,6 Minuten als 43. das Rennen. Alles in allem war das Ergebnis für diesen Start auf DSV-Ebene recht erfreulich. »Es war ein sehr lehrreiches und aufregendes Wochenende, das viel Spaß gemacht hat«, so Katharina Haack abschließend.

Auch interessant