1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Terminhatz

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (gae). Gegen Ludwigsburg, in Bayreuth, gegen Berlin, in Weißenfels, in Ulm und gegen Oldenburg. Das ist der mit sechs Partien vollgestopfte Märzfahrplan für die Gießen 46ers, die in der Basketball-Bundesliga mitten im Abstiegskampf stecken. Am Sonntag kommen die Riesen Ludwigsburg um 15 Uhr in die Osthalle.

Mit 8:30 Punkten halten die Gießen 46ers weiterhin die Rote Laterne in den Händen. Der Tabellenletzte hat zwei Punkte Rückstand auf die Plätze 15 bis 17, wobei Oldenburg, Würzburg und Frankfurt zwei bzw. ein Spiel mehr absolviert haben als die Gießener (19 Partien). Den 14. Rang nimmt der Mitteldeutsche BC ein, der bei 20 ausgetragenen Begegnung zwei Siege mehr aufweist als die 46ers. Der Kampf um den Klassenerhalt verspricht Spannung. Umso wichtiger ist es für die Gießener Strobl-Truppe, dass sie Erfolge einfährt. In den vergangenen beiden Partien gegen Bamberg und in Crailsheim agierten die 46ers lange Zeit auf Augenhöhen. Mangelnde Cleverness in der Crunchtime führte dazu, dass sie beide Spiele verloren. Sowohl der geschäftsführende Sportdirektor Sebastian Schmidt (aktuell positiv auf Corona getestet) als auch Cheftrainer Strobl sind überzeugt davon, dass der Abstieg in die Pro A vermieden wird.

Auch interessant