1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starker TV Kefenrod ist Maß aller Dinge

Erstellt: Aktualisiert:

Kefenrod (ös). In der 2. Tischtennis-Kreisklasse kämpfte der TTC Altenstadt II mit aller Macht um den ersten Saisonsieg. Doch der Liga-Vize FSV Glauberg II hatte nach engem Spielverlauf das bessere Finish. Der TV Kefenrod ist derzeit das Maß aller Dinge und hat das Klassement mit 10:0-Punkten im Griff. Auch die Hürde TSV Stockheim II wurde im Topspiel fehlerfrei überwunden.

Die Siebenerliga ist hinter Kefenrod auffällig ausgeglichen. Altenstadt ist abgeschlagen. Allerdings könnte dem TVK mit dem verstärkten SV Bergheim ein harter Konkurrent erwachsen sein.

TTC Altenstadt II - FSV Glauberg II 6:9. Lucas Kinzer und Jürgen Kirchner erzwangen mit einem Fünfsatzkrimi die 1:0-TTC-Führung. Stefan Zinn und Marc Bergheimer machten ebenfalls nach einem Nervenkitzel-Match über die volle Strecke das 2:1 für die Gäste. Altenstadt übernahm mit drei Siegen das Regiment zum 4:2. Der FSV konterte seinerseits mit einem Dreierpack zur Wende zum Glauberger 5:4. Als Karlheinz Jost mit seinem zweiten Einzelsieg den 6:6-Ausgleich herstellte, ahnte noch niemand, dass dies der letzte Punkt für die Heim-Mannschaft sein sollte. Nach zwei Fünfern durch Stefan Zinn und Marc Bergheimer kümmerte sich Jürgen Wirtz mit vollem Elan um den Schlusspunkt. Beim TTC war Lucas Kinzer im Frontpaarkreuz mit zwei Siegen spitze. Für den FSV bildeten Marc Bergheimer und Jürgen Wirtz eine unschlagbare dritte Angriffs-Reihe. TTC Altenstadt II: Kinzer/Kirchner (1), Jost/Hofer, Seifert/Gutsch. Kinzer (2), Kirchner (1), Jost (2), Seifert, Gutsch, Hofer. FSV Glauberg II: Schauermann/Lang (1), Bauer/Wirtz, Zinn/Bergheimer (1). V. Schauermann, Bauer (1), Lang (1), Zinn (1), Bergheimer (2), Wirtz (2).

TSV Stockheim II - TV Kefenrod 5:9. Carsten Engmann markierte nach furiosem Start der Gastgeber das 3:1. Der Tabellenführer bewies Nehmerqualitäten und stellte durch zwei Decider durch Manfred Sinner und Niclas Trupp wieder auf null. Auch Jan Rathouz gewann im Fünften. Insgesamt legte der TV08 fünf Siege am Stück hin zum 6:3. Stockheims Bester Carsten Engmann verkürzte durch einen Fünfsatzkrimi gegen Manfred Sinner. Aber Kefenrod hatte nun Oberwasser und zog seinen Lauf bis ins Ziel durch. Marc Poppe in der Mitte und Leon Farr glänzten mit Doppelpacks. TSV Stockheim II: Engmann/Scholz (1), Kervin/Stiegler, Koch/Kraft (1). C. Engmann (2), Kervin, Scholz, Koch (1), Kraft, Stiegler. TV Kefenrod: Sinner/Stoschek (1), Poppe/Rathouz, Trupp/Farr. Sinner (1), Stoschek (1), Poppe (2), Trupp (1), Farr (2), Rathouz (1).

VfR Ulfa - SV Bergheim 2:9. Der SV Olympia ist mit Neuzugang Mario Luft gefühlt eine Klasse stärker. Der gut aufgestellte VfR mühte sich redlich, stand aber auf verlorenem Posten. Straub war an beiden VfR-Punkten beteiligt. VfR Ulfa: Zimmer/Heins, Eifert/Laufer, Reutzel/Straub (1). Eifert, Zimmer, M. Reutzel, Heins, Straub (1), Laufer. SV Bergheim: Antonowitsch/Siebenlist (1), Luft/Karger (1), Fink/Theumer. Luft (2), Antonowitsch (2), P. Siebenlist (1), Fink (1), Karger (1), Theumer.

Auch interessant