Sportwoche unter der Lupe: Freude und Ärger halten sich die Waage

  • schließen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Die Verantwortlichen der Fußball-Vereine auch hier im Usinger Land atmen auf. Zwar steigen die Corona-Inzidenz-Werte wieder, aber die Abkopplung der Maßnahmen von diesen macht es möglich, dass der Hessische Fußball-Verband inzwischen wieder Erleichterungen beim Hygiene-Konzepet vorgenommen hat. Auch der Hessische Handball-Verband hat Vorgaben veröffentlicht, so wird für Spieler, Trainer und Offizielle die 3G-Regelung vorgeschrieben, was vom jeweiligen Heimverein zu überprüfen ist.

Für die Zuschauer gilt 3G, wobei sich der Heimverein aber auch für 2G entscheiden kann, soweit das mit dem jeweiligen Gesundheitsamt abgestimmt ist. Ab diesem Wochenende ist es soweit, dass die Bälle unter diesen Bedingungen wieder durch die Hallen fliegen.nNicht in den Hallen des Hochtaunuskreises tätig sein werden aber in diesem Winter die Jugendfußballer. Die beliebte Hallenrunde für die jungen Kicker wurde abgesagt. Das hat nicht nur mit Corona zu tun, sondern vor allem auch damit, dass durch die desaströse Hallensituation im Hochtaunuskreis - mehrere baugleiche Hallen sind nach dem Dacheinsturz der Stierstädter Sporthalle gesperrt und die Albin-Göhring-Halle existiert nicht mehr - wenig Platz zur Verfügung steht. Schade für die Kinder, aber in allen Punkten nachvollziehbar.nEtwas Sorge bereitet im hiesigen Fußballkreis unterdessen die hohe Zahl an Gerichtsverfahren in den vergangenen Wochen. Der Vorsitzende des Kreissportgerichts, Bernd Moses, äußerte sich sehr besorgt über bereits elf Sitzungstermine in dieser Saison. So viele seien es in manchen kompletten Spielzeiten nicht gewesen. Das scheint nicht nur hierzulande ein Problem zu sein, denn der Hessische Fußballverband bietet im Dezember und Januar Pflichtveranstaltungen für Trainer an, um zu erreichen, dass diese auf ihre Spieler deeskalierend einwirken. Ob dies etwas am vergangenen Sonntag in Grävenwiesbach geholfen hätte? Dort ging es pünktlich zur Halbzeit mächtig rund beim B-Liga-Spiel der gastgebenden SG Mönstadt/Grävenwiesbach gegen die SGK Bad Homburg II. Erst zwischen Spielern, dann auch mit Zuschauerbeteiligung und schließlich mit Polizei-Auftritt. Wegen verletzter Personen ermittelt nun die Kriminalpolizei und auch seitens der Sportgerichtsbarkeit ist mit einer saftigen Strafe zu rechnen, wenn die ganzen Umstände aufgeklärt worden sind. nLiebe Leserinnen und Leser, ich wünsche ihnen allen von dieser Stelle aus ein tolles letztes Oktober-Wochenende. Genießen sie das reichhaltige Programm im Lokalsport des Usinger Landes!

Das könnte Sie auch interessieren