Sportwoche unter der Lupe: Bunter Mix

  • schließen

Mitte Juno scheint sich die Sport-Welt rund um einen seltsamen Mix zu drehen: Kaum haben am letzten Sonntag die Puckjäger ihren Eishockey-Weltmeister gekürt, da fällt gestern der Startschuss zur Fußball-Europameisterschaft und die Fußballer der Offenbacher Kickers beenden in der Regionalliga Südwest sogar vor Zuschauern die unwirkliche Mammut-Saison mit sage und schreibe 42 Spielen und dem letzten Duell gegen die zweite Garnitur des FSV Mainz 05 (siehe nächste KA-Lokalsport-Seite).

Und siehe da, heute im Laufe des Tages sollen fußballerisch sogar die (Termin-)Weichen für die neue Saison gestellt werden, wenn die Verbands-Fachkräfte Sondierungsgespräche führen und der Verbandsspielausschuss verschiedene Spielmodelle diskutiert. Herauskommen soll übrigens, wann sich die Gruppenliga-Kicker aus heimischen Gefilden in den Trikots des SC Viktoria Nidda, der Sportfreunde Oberau und des FC Alemannia Gedern in der Frankfurter Ost-Gruppe wieder mit ihren Kontrahenten messen... ab Samstag (8. August), ab Samstag (15.) August, oder... ? Ein vorausschauender Blick in die ominöse Glaskugel ist im Vorfeld nicht angebracht, trübt nur die Linse, denn der Termin des Meisterschaftsreigens auf Ebene des Kreises Büdingen ist von dieser Entscheidung abgekoppelt. Auf einen gemeinsamen Start dieser beiden Ebenen könnte es allerdings doch hinaus laufen, denn wenn sich Gruppenliga Ost-Klassenleiter Thorsten Bastian (Friedberg) und West-Staffeln-Chef Jörg Wagner (Seligenstadt) einig sind, hat diese Entscheidung eine Art Empfehlungscharakter für die Kreisfußballwarte. Und im Büdinger Beritt wird Jörg Hinterseher sicher in naher Zukunft mit seinen Getreuen entscheiden. Allerdings sind die Klassenstärken in Wetterau und Vogelsberg nicht so hoch, sodass der obligatorische Start nach den Gruppenliga-Vorpreschern realistisch sein könnte. Klarheit soll eine Videokonferenz bringen, die der Hainchener für Donnerstag, 24. Juni, einberufen hat. "So langsam rollt der Ball wieder an. Sei es in Freundschaftsspielen oder ab dem 1. Juli in der Pokalrunde 2020/2021. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um einige Infos, die bezüglich des Hygienekonzepts und der aktuellen Verordnungen zu beachten sind, zu geben. Diesen Part wird unser Vereinsserviceassistent Ulli Trumpfheller übernehmen. Außerdem möchten wir die neuesten Entwicklungen zur Saison 2021/2022 mitteilen." Eine große Zahl an Interessierten ist garantiert, denn an besagtem Donnerstag sei das virtuelle Treffen anberaumt, "da die Europameisterschaft eine Pause einlegt". nEin Alleinstellungsmerkmal der besonderen Art zeichnet die Deutschen Meisterschaften der Mountainbiker aus - sind sie doch die allerersten offiziellen Titelkämpfe, die in Zeiten sinkender Corona-Inzidenzen in heimischen Gefilden über die Bühne gegangen sind. Und zwar unter besonderen Bedingungen auf dem deutschlandweit hochgelobten Gederner Rundkurs. 4,2 rassige Kilometer über Stock und Stein rund um das sogenannte Wildfrauhaus nahm unter anderem die absolute Elite unter die Stollenräder. Ein Sonderlob verdienten sich die emsigen Organisatoren der HWG Gedern/TGV Schotten für die Top-Vorbereitung und die Umsetzung, für das vorbildliche Hygienekonzept und natürlich die Gastfreundschaft. Emotional ging's übrigens ebenfalls zu, denn der überlegene Sieger Manuel Fumic, seines Zeichens früherer Ex-Weltmeister der Cross-Country-Mountainbiker, gab sein Karriere-Ende bekannt, hat aber mit einer eventuellen Olympia-Teilnahme in Tokio noch ein Hintertürchen zum krönenden Abschluss offen.

Das könnte Sie auch interessieren