1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenspiel lockt Fans nach Ober-Lais

Erstellt: Aktualisiert:

Kreis Büdingen (acd). Nachdem zweimal in Folge die Topspiele der Fußball-Kreisliga B Büdingen I Corona zum Opfer gefallen sind, dürfen die Interessierten am Sonntag endlich wieder einen Kracher im Kampf um den Aufstieg erleben: Zweiter SG Ober-Lais/Lißberg empfängt mit dem FC Lorbach den aktuellen Tabellenführer. Beim Hinspiel im Oktober letzten Jahres hatten die Lorbacher nach Toren von Philip Bielinski und Vladimir Kolienko mit 2:

0 die Oberhand behalten. Die Gastgeber liegen dennoch aktuell zwei Punkte vor dem FCL, beide haben zwölf Begegnungen absolviert. »Wir wollen den Abstand vergrößern, also müssen wir gewinnen. Für mich ist die SG unser ärgster Konkurrent im Aufstiegskampf«, sagt FC-Spielertrainer Bielinski. Unter der Woche sei seine Mannschaft mit großem Engagement bei der Sache gewesen und sei »absolut heiß«. Bis auf Abwehrrecke Eric Weinel, der sich vor zwei Wochen einen Bänderriss zugezogen hat, sind alle Spieler fit. Bielinski: »Bei den nur noch wenigen Spielen werden beide alles reinwerfen. Ober-Lais ist gut besetzt. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe.« Sein Gegenüber Timo Lofink kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Gleich drei Spieler fallen wegen Corona aus, zwei weitere sind beruflich verhindert. »Das ist natürlich schon eine Schwächung, sie zählen normalerweise zum 14er-Kader. Aber der Rest hat die Woche sehr gut trainiert und wir wollen alles rausholen«, erklärt Lofink.

Stattliche Kulisse erwartet

Sowohl er wie Bielinski rechnen mit einer stattlichen Kulisse, da im Vorspiel beide Reserven aufeinandertreffen. Und da heißt es umgedreht: Erster gegen Zweiter. Eine Lorbacher Niederlage wäre sicher dem TSV Stockheim recht, die vier Zähler zurück auf Platz liegend beim SC Teutonia Kohden gastiert. Die Hausherren haben mit dem 3:1-Erfolg bei der SG Hirzenhain/Merkenfritz Selbstvertrauen getankt und dürften dem Favoriten reichlich Paroli bieten. Im Hinspiel war das Team von Spielertrainer Taylan Yildrim mit 0:11 hoffnungslos untergegangen. »Pierre Nickel und Christian Körber sind gesperrt, zudem fehlt Nils Köcher. Wir dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen, das habe ich versucht den Jungs unter der Woche klarzumachen«, sagt TSV-Coach Gabriele Accardo, der am Mittwoch die SG Oberlais/Lissberg zum Nachholspiel empfängt. Die restlichen Begegnungen versprechen weit weniger Brisanz. Der VfB Rodheim/Horloff empfängt als klarer Favorit die SG Hirzenhain/Merkenfritz . Das Hinspiel hatten die Gäste mit 3:0 für sich entschieden. Im Vergleich zwischen dem BV Rinderbügen und dem FSV Heegheim/ Rodenbach könnte es da schon enger zugehen. Beim FSV hatte Lonut Gabor den FSV mit seinem Doppelpack noch zum 2:0-Erfolg geführt. Mit einem neuerlichen Dreier können die Gäste auf Platz vier springen, dazu hätte jedoch auch Lindheim gegen Vonhausen patzen müssen, doch die Partie wird indes aufs Osterwochenende verlegt.

Auch interessant