1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenquartett setzt sich ab

Erstellt: Aktualisiert:

Gedern (wn). In der Tischtennis-Kreisliga setzt sich das Spitzenquartett weiter ab. Das Spitzenspiel gewann allerdings der TV Gedern III vor allem in der Höhe überraschend gegen den TTC Florstadt II mit 9:3 und hat es jetzt im letzten Spiel der Vorrunde in der Hand, bei der TSG Wölfersheim die Herbstmeisterschaft zu sichern. Diese konnte auch der TTV Selters II nicht stoppen, verlor dort mit 5:

9 und damit das Spitzenquartett weiter aus den Augen.

Im Kellerduell besiegte der TTC Echzell II die SG Bauernheim II klar mit 9:2 und hat damit die Vorrunde bereits mit einem doch noch versöhnlichen Abschluss bereits beendet.

TSG Wölfersheim - TTV Selters II 9:5. Mit diesem Sieg festigte die TSG Wölfersheim ihren Platz im Spitzenquartett, während der TTV Selters weiter mit einem Auge nach unten schielen sollte. Dabei sah es bis zum 5:5 im Spitzenspiel durch Thomas Klein gegen Vitali Kromm (11:9 im Entscheidungssatz) noch recht gut aus. Doch danach unterlag Benjamin Scholz gegen Kai Vonderlehr mit 11:13 im Entscheidungssatz und danach gaben die Gastgeber nur noch einen Satz ab, nachdem sie im ersten Durchgang noch im hinteren Paarkreuz beide Punkte abgegeben hatten. Thomas Klein hat sich durch seinen Sieg an die Spitze in der Einzelwertung gesetzt. Erwähenswert ist die Leistung von Patrick Fahrenbruch mit dem Fünfsatzsieg gegen Sandro Jurkutat, noch mehr jedoch der Doppelerfolg mit Hartmut Reiter gegen das Spitzendoppel Kromm/Hauptmann der Gäste.

TTV Selters II: Thomas Klein (2), Benjamin Scholz, Hartmut Reiter, Dirk Albus (2), Pascal Zintel (1), Patrick Fahrenbruch (1); Klein/Scholz, Reiter/Fahrenbruch (1), Albus/Zintel.

TTC Echzell II - SG Bauernheim II 9:2. Mit diesem Sieg hat der TTC Echzell II erst einmal die gröbsten Sorgen über Bord geworfen. Bereits nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 3:0 und gaben dabei keinen einzigen Satz ab. Auch im vorderen Paarkreuz wurde diese Serie mit Dreisatzsiegen von Jonas Andreas Stoll und Thomas Schmidt gegen Florias Fleischhacker und Marc Nuber fortgesetzt. Erst danach kamen die Gäste etwas auf und konnten zwei Spiele und auch einige Sätze erfolgreich gestalten. Thomas Schmidt setzte mit dem 11:3 im Entscheidungssatz gegen Marc Nuber den Schlusspunkt (Satzverhältnis 30:11).

TTC Echzell II: Jonas Andreas Stoll (2), Thomas Schmidt (2), Andreas Ehrhardt, Uwe Günther (1), Jürgen Gillert (1), Simon Schäfer; Ehrhardt/Gillert (1), Stoll/Schmidt (1), Günther/Schäfer (1).

TV Gedern III - TTC Florstadt II 9:3. Der noch verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Florstadt musste zum Spitzenspiel in Gedern ohne seine Nummer eins Alexander Schäfer antreten, während die Gastgeber ihr großes und leistungsstarkes Talent Emese Mèczàros aufgeboten hatten.

Mésczáros obenauf im ersten Paarkreuz

Trotzdem gingen die Gäste nach den Doppeln mit 2:1 in Führung und wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, hätte Mésczáros den 50 Jahre älteren Wilhelm Wagner nach einem 0:2-Satzrückstand nicht noch mit 3:2 bezwungen. Dann aber lief es für die Gastgeber und es folgte ein klarer Sieg auf den nächsten. Lediglich Michael Knobloch hatte bei dem 11:9 gegen Gerold Helfrich sicher auch das Glück des Tüchtigen etwas auf seiner Seite. Der bei Florstadt aushelfende Jürgen Hess buchte zwar noch einen Dreisatzsieg gegen Tobias Diehl, doch dies wiederum beanworteten Emese Mésczáros, Marvin Müller und Andre Kaltenschnee mit drei Dreisatzsiegen gegen Ralf Böhm, Wilhelm Wagner und Marcel Gerold Helfrich zum sehr deutlichen 9:3-Endstand.

TV Gedern III: Emese Mésczáros (2), Marvin Müller (2), Andre Kaltenschnee (2), Michael Knobloch (1), Andreas Beck (1), Tobias Diehl; Müller/Kaltenschnee (1), Mésczáros/Beck, Knobloch/Beck;

TTC Florstadt II: Ralf Böhm, Wilhelm Wagner, Stefan Becker, Gerold Helfrich, Jürgen Hess (1), Walter Schmidt; Böhm/Becker (1), Wagner/Helfrich, Hess/Schmidt (1).

Auch interessant