1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenplatz verloren

Erstellt: Aktualisiert:

Vogelsbergkreis (ös). In der 1. Tischtennis-Kreisklasse Vogelsberg hat der KSC Volkartshain seine Spitzenposition am letzten Spieltag mit der Pleite gegen Dirlammen II verspielt. Allerdings steigen Stand jetzt sage und schreibe fünf Mannschaften des Zwölferfeldes aufgrund der Unterbesetzung in der Kreisliga direkt auf. Der KSC ist nun Dritter hinter der TTG Vogelsberg III und dem TSV Altenschlirf III.

Dem TTV Busenborn gelang ein weitaus besseres Ende der Hinrunde mit einem Sieg beim Vorletzten SV Rixfeld II.

KSC Volkartshain - SV Dirlammen II 6:9. Ohne Spitzenkraft Heiko Schauermann schien zunächst noch alles nach Plan zu laufen. Der KSC führte mit 5:2.

Gäste im Vorteil

Doch dann wurden vier Spiele in Folge abgegeben, ehe Hans-Dieter Müller wieder auf 6:6 ausgleichen konnte. Aber die Gäste hatten nun Oberwasser und gewannen auch die folgenden drei Spiele zum überraschenden Auswärtssieg.

KSC Volkartshain: Herchenröder/Schauermann (1), Röder/Zimmermann, Müller/Müth (1). M. Herchenröder (1), O. Röder, H. Müller (2), J. Schauermann (1), A. Müth, F. Zimmermann.

SV Rixfeld II - TTV Busenborn 5:9. Der TTV erwischte keinen guten Start und lag mit 2:3 zurück. Holger Becker läutete mit seinem Fünfsatzsieg aber die Wende ein. Der TTV bekam das Spiel immer besser unter Kontrolle und gewann letztlich hochverdient. Patrick Bott und Erich Latschenberger waren mit je zwei Einzelsiegen die erfolgreichsten Akteure.

TTV Busenborn: Rahn/Vonderheid (1), Bott/Becker, Latschenberger/Theiss (1). N. Rahn, J. Vonderheid (1), P. Bott (2), H. Becker (1), E. Latschenberger (2), M. Theiss (1).

In der 2. Kreisklasse gelang dem TGV Schotten III ein 9:5-Erfolg in Altenschlirf. Schotten ist punktgleich mit Tabellenführer Eichelhain. Es steigen vier Mannschaften direkt auf. Nachwuchsspieler Max Hudetz war an drei Punkten beteiligt. Der KSC Volkartshain II unterlag mit 5:9 in Stockhausen II und beendet die Vorrunde als Vorletzter. Routinier Volkmar Faßbinder war hier dreifach erfolgreich.

Auch interessant