1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spiel und drei Gelb-Sünder verloren

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (sno). Fußball-Regionalligist Der FC Gießen hat vor 410 Zuschauern im Waldstadion gegen die SV Elversberg mit 0:2 (0:0) verloren und muss in der nächsten Partie gleich auf drei Akteure gelbgesperrt verzichten.

FCG-Trainer Daniyel Cimen stand am Samstagnachmittag über den Stehtribünen des Gießener Waldstadions und haderte: »Das Gegentor an sich hat mich in der Entstehung einfach extrem gestört. Bis dahin haben wir ein ganz gutes Spiel gemacht. Das war ärgerlich und hat uns das Genick gebrochen.« Bis zum 0:1 in der 60. Minute, bei dem Elversbergs Maurice Neubauer gleich drei Gießener von der Außenbahn startend stehen ließ, hielt der FC gut mit. Weil nur sechs Minuten später das 0:2 durch Valdrin Mustafa fiel, war das Spiel dann doch gegessen - und nahm angesichts des Duells Tabellen-17. gegen Tabellenzweiter seinen zu erwartenden Verlauf.

Das 0:2 vom Samstag ist die 14. Saison-Niederlage. Damit hat der FC Gießen nun noch eine weniger ausgetragene Partie in der Regionalliga Südwest (das Nachholspiel am Mittwoch beim VfB Stuttgart II) und weist zwei Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf. Ärgerlich: Gleich drei Akteure werden beim Spiel gegen den Tabellen-15. aus Stuttgart gelbgesperrt fehlen: Michael Fink, Tobias Reithmeir und Aykut Öztürk. »Das ist eine bittere Pille«, wusste auch Cimen. Gerade in der defensiven Viererkette wird es damit eng - zuletzt fehlte schon über ein halbes Dutzend Spieler corona- bzw. verletzungsbedingt.

410 Zuschauer sahen bei wechselhaftem Wetter eine kampfbetonte erste Hälfte, in der Gießen sogar die größte Torchance durch Aykut Öztürks Schuss links oben neben das Gehäuse (30.) besaß. In Hälfte zwei zog Elversberg zwar etwas an, von der angekündigten Spiel- und Kombinationsfreude aber war erst nach dem 0:2 wirklich etwas zu sehen.

Gießen hielt bis zum Rückstand gut mit - und musste dann letztlich doch chancenlos abreißen lassen.

Auch interessant