1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Ober-Lais/Lißberg: Lofink verlängert

Erstellt:

kaspor_0402_TimoLofink_0_4c_1
Timo Lofink bleibt bei der SG Ober-Lais/Lißberg. © Ralph Lehmberg

Büdinger B-Ligist verpflichtet Franz und Schäfer für die kommende Runde.

Ober-Lais/Lißberg (tfr). 28 Punkte nach elf Spieltagen, nur zwei Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter aus Lorbach - die SG Ober-Lais/Lißberg mischt kräftig im Titelrennen der Fußball-Kreisliga B 1 Büdingen mit. Dementsprechend überrascht es nicht, dass die SG die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spielertrainer Timo Lofink (32) über die laufende Saison hinaus fortsetzt. »Wir sind froh, den eingeschlagenen Weg weiterhin gemeinsam mit Timo zu bestreiten«, sagt der Lißberger Spielausschussvorsitzende Lars Theumer. Lofink wird dann ab Sommer in sein drittes Jahr bei der Spielgemeinschaft gehen.

Yasar Imran hört sofort auf

Neu ist, dass der Spielertrainer seinen Job ab sofort alleinverantwortlich ausübt. Trainerkollege Yasar Imran wird schon zum Rückrundenauftakt nicht mehr zur Verfügung stehen. »Private Gründe sind für seine Entscheidung ausschlaggebend. Sein Spielerpass wird aber weiterhin bei uns bleiben«, so Theumer, der sich im Namen der gesamten SG für »Yasars geleistete Arbeit« bedankt.

Ohne Imran startet der Tabellendritte am 20. März mit einem Auswärtsspiel bei der SG Hirzenhain/Merkenfritz in die Rückrunde. »Wir sind oben mit dabei, wollen natürlich in der zweiten Saisonhälfte angreifen«, betont der Spielausschussvorsitzende. Zwischen Platz eins bis drei sei alles möglich. »Lorbach, Stockheim und wir spielen um den Titel. Schade, dass es in dieser Saison nur einen Aufsteiger gibt und die Relegationsrunde entfällt«, betont Theumer.

Der Plan der 2020 gegründeten Spielgemeinschaft sei es gewesen, innerhalb von drei Jahren eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. Vielleicht gelingt der Coup nun schon in der zweiten Saison.

Größte Stärke ist der Zusammenhalt

Die größte Stärke der Mannschaft sei der Zusammenhalt. »Es ist toll, was hier in den letzten anderthalb Jahren entstanden ist«, lobt Theumer. Zudem verfügt die SG mit Christopher Döll und Simon Milanovic über zwei exzellente Offensivkräfte, die schon jeweils zwölf Tore erzielt haben. Das Potenzial sei laut Theumer auf jeden Fall vorhanden.

Sollte der Aufstieg in dieser Saison nicht gelingen, wird die SG den nächsten Versuch in der kommenden Runde starten. Dann mit zwei neuen Spielern vom A-Ligisten SG Geiß-Nidda/Steinberg/Glashütten. Unter anderem wechselt Philipp Franz im Sommer sein Trikot. Der Pass des zentralen Mittelfeldspielers läuft seit seinem fünften Lebensjahr auf Glashütten. Nun will der 32-Jährige mal etwas anderes sehen, sucht beim ambitionierten B-Ligisten eine neue Herausforderung. Mit Franz wechselt Offensivkraft Jan Schäfer zur SG Ober-Lais/Lißberg. Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen.

Auch interessant