1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG-Aus nach 29 Jahren

Erstellt:

kaspor_3101_FussballKLBH_4c_2
Linus Reichert (2. von links) und Jannis Anezakis (rechts) tragen noch eine Halbserie das Trikot der SG Hirzenhain/Merkenfriz. Danach wird die Spielgemeinschaft aufgelöst. © Ralph Lehmberg

Nächste Fußball-Spielgemeinschafts-Trennung: Der SV Merkenfritz versucht es in der kommenden Saison auf eigene Faust, während der VfR Hirzenhain erst einmal von der Landkarte verschwindet.

Von Torben Frieborg

Seit 1993 besteht die Fußball Spielgemeinschaft zwischen dem VfR Hirzenhain und dem SV 1960 Merkenfritz. Zum großen Jubiläum wird es aber nicht kommen. Nach 29 Jahren löst sich die aktuell in der Fußball-Kreisliga B 1 Büdingen spielende SG Hirzenhain/Merkenfritz zum Ende der Saison auf.

In Merkenfritz geht es in der kommenden Runde auf jeden Fall weiter. Der SVM versucht es auf eigene Faust. »Wir wissen, dass es nicht einfach wird, auch finanziell. Wir sind aber aktuell im Vorstand und im neu formierten Spielausschuss sehr gut aufgestellt und freuen uns auf die Herausforderung«, berichtet der 1. Vorsitzende des SV Merkenfritz, Thomas Thaden.

SV Merkenfritz will zwei Teams stellen

Ziel ist es, auch in der neuen Saison zwei Mannschaften stellen zu können. »Es gibt nicht mehr so viele Spieler, die ihren Pass auf Hirzenhain laufen haben. Wir hoffen natürlich, dass diese Akteure ab Sommer gemeinsam mit uns in neues Kapitel starten wollen«, berichtet SVM-Vorstandsmitglied Oliver Geyer.

Wer den SV Merkenfritz trainieren wird, steht noch nicht fest. Es seien aber schon einige Kandidaten in der engeren Auswahl. In der Rückrunde betreut ein internes Spielertrainer-Duo das Team: Leon Förnges und Sebastian Otremba übernehmen für den überraschend zum Gelnhäuser Kreisoberligisten Ayyildizspor Wächtersbach gewechselten Niklas Heiliger (wir berichteten).

Kein Fußball in Hirzenhain

Sportlich möchte der SVM wieder an erfolgreichere Tage anknüpfen. Aktuell belegt die SG mit sechs Punkten aus elf Partien den drittletzten Tabellenplatz in der B-Liga. »Sicherlich sollte es unser Anspruch sein, irgendwann das obere Tabellendrittel ins Visier zu nehmen. Aber jetzt gilt die volle Konzentration dem Neustart - mit allen finanziellen und organisatorischen Hürden.« Immerhin: Der Spielbetrieb findet schon geraumer Zeit ausschließlich in Merkenfritz statt. Diesbezüglich ist der SVM gerüstet.

Auf Hirzenhainer Seite will man sich erst einmal aus dem Fußballgeschäft zurückziehen. Es fehlt an Vorstandsmitgliedern und helfenden Händen im Umfeld.

Ein grunderneuerter Vorstand soll hier künftig die Geschicke des Vereins leiten, welcher in der kommenden Jahreshauptversammlung gewählt werden soll.

Auch interessant