+
Die Eichelsdorfer Matthias Alt (vorne) und Volkmar Petri gewinnen ihr Doppel beim gastgebenden FSV Glauberg.

Tischtennis

Selbstbewusster Überflieger

In der Tischtennis-Bezirksklasse Gruppe VII beendete der TV Gelnhaar (18:0-Punkte) mit einem standesgemäßen 9:0-Kantersieg in Dortelweil die Hinrunde als Spitzenreiter.

Nidda (ös).

Auch Ligavize TTC Florstadt (15:3) ließ sich nicht lumpen und kam zum gleichen Ergebnis gegen Stockheim. Der punktgleiche Dritte TV Gedern II (15:3) gewann ähnlich hoch. Mit 9:1 wurde die SG Wolferborn besiegt. Das Mittelfeld beginnt beim TTC Höchst/Nidder III (10:8), welcher bei Tabellennachbar TTC Nidda (9:9) deutlich unter die Räder kam. Der TV Eichelsdorf (8:10) konnte gleichfalls einen hohen Auswärtssieg in Glauberg feiern und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Hinten im Bus sitzen derzeit der FSV Glauberg (5:13), SV Fun Ball Dortelweil IV (5:13), TSV Stockheim (3:15), SG Wolferborn (2:16). Natürlich hat Corona-Krise die Liga geschwächt, da einige Spieler pausiert haben. Dennoch ist bemerkenswert, dass es nahezu keine Spielabsagen in der Vorrunde gab. Alle Mannschaften haben die Saison mit allen Mitteln unter oft schwierigsten Umständen durchgezogen, was höchsten Respekt abverlangt.

SV Fun Ball Dortelweil IV - TV Gelnhaar 0:9. Mit 27:1-Sätzen deklassierten die Gäste die Heimmannschaft, welche mit viel Ersatz antrat. Nach einer Stunde und 15 Minuten war das einseitige Kräftemessen beendet. Mit Marcel Ammersbach, der 15:2-Siege im ersten Paarkreuz einfuhr, und Dieter Ernst mit 14:2 in der Mitte hat Gelnhaar zwei herausragende Leistungsträger.

SV Fun-Ball Dortelweil IV: Spee/Hochkirch, Zhou/Bargon, Dahm/Wang. T. Spee, Y. Zhou, R. Hochkirch, P. Bargon, U. Dahm, L. Wang.

TV Gelnhaar: Ammersbach/Dietrich (1), Ernst / Moskal (1), Siebenlist/Jüngling (1). M. Ammersbach (1), N. Dietrich (1), D. Ernst (1), M. Siebenlist (1), L. Jüngling (1), G. Moskal (1).

TTC Florstadt - TSV Stockheim 9:0. Der Favorit Florstadt brachte es auf 27:4-Sätze gegen die zu fünft angereisten Gäste. Günther Hofmann mit 15:1-Siegen an Tisch eins war bester Mann des Teams, welches wie auch Gelnhaar auf seine starke Stammformation in der Runde bauen konnte. Der personell von großem Aderlass gebeutelte TSV um Michael Haller und Andreas Kunz hat die Vorrunde mit größtem Anstand zu Ende gespielt. TTC Florstadt: Hofmann/Kratz (1), Hoffmann/Kaufmann (1), Eisenmann/Koch (1). G. Hofmann (1), F. Hoffmann (1), B. Eisenmann (1), M. Kratz (1), H. Kaufmann (1), S. Koch (1). TSV Stockheim: Haller/Kunz, Achtzehnter/Janz. M. Haller, A. Kunz, B. Achtzehnter, B. Koch, Janz.

TV Gedern II - SG Wolferborn 9:1. Andre Rösler gelang mit einem Fünfsatz-Erfolg der Ehrenpunkt für die Gäste. Ähnlich wie Stockheim hat auch Wolferborn die Hinrunde unter größten Schwierigkeiten durchgespielt und sich nicht unterkriegen lassen. Gedern mit dem rührigem Mannschaftsführer Matthias Diehl hat eine außergewöhnlich gute Hinserie gespielt, die auch durch Teamgeist und guter Organisation zustande kam. TV Gedern II: Pohl/Johl (1), Naumann/Diehl (1), Groth/Gebert (1). M. Pohl (2), J. Naumann, M. Diehl (1), P. Johl (1), J. Groth (1), A. Gebert (1). SG Wolferborn: Rösler/Kaiser, Knaf/Gerhardt, Gonzalez/Frank. A. Rösler (1), T. Knaf, M. Kaiser, A. Gerhardt, T. Gonzalez, J. Frank.

TTC Nidda - TTC Höchst/Nidder III 9:2. Das Gastteam war mit nur fünf Akteuren in der Halle vertreten und musste letztlich mit 9:29-Sätzen vorlieb nehmen. Zwei Ehrenpunkte durch Daniel Hiemisch und Philipp Marschall blieben die spärliche Schonkost. Für Nidda gab Standby-Topspieler Felix Droese mal wieder ein Stelldichein und blieb ein sicherer Punktelieferant.

TTC Nidda: Hohmann/Bieger (1), Droese/Borst (1), Schäfer / Reimer (1). F. Droese (2), R. Hohmann (2), H. Borst, T. Bieger (1), H. Schäfer (1), M. Hofmann. TTC Höchst/Nidder III: Koch/Behrens, Marschall/Hiemisch, T. Vetter, B. Koch, F. Behrens,, P. Marschall (1).

FSV Glauberg - TV Eichelsdorf 2:9. Obwohl Eckhard Anke wieder im Geschäft war und punktete, so kam der FSV trotz starker Aufstellung nicht über zwei Spielgewinne hinaus. Neben Eckhard Anke gewann auch André Muth sein Einzel. Für den TVE zeigte sich einmal mehr, dass Bernd Schmidt und Volkmar Petri im Spitzenpaarkreuz unverzichtbare Leistungsträger sind. Mit sechs Punktbeteiligungen unterstrichen sie ihre Ausnahme-Qualität für den Verein.

FSV Glauberg: Hamburger/Neubauer, Hamburger/Muth, Klöppel/Anke. K. Hamburger, S. Hamburger, J. Neubauer, A. Klöppel, E. Anke (1), A. Muth (1).

TV Eichelsdorf: Petri/Alt (1), Schmidt/Alt (1), Duchardt / Wöllner (1). B. Schmidt (2), V. Petri (2), M. Alt (1), S. Alt (1), T. Duchardt, L. Wöllner.

Nico Dietrich steht erfolgreich in Gelnhaarer Diensten.
Sven Hamburger (links) und Andre Muth sind für den FSV Glauberg am Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema