1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sehr einseitiges Derby

Erstellt: Aktualisiert:

Ranstadt/Höchst (jore). In der Fußball-Kreisoberliga Büdingen hat Tabellenführer SV Ranstadt seine Führungsposition weiter ausgebaut. In einem Nachholspiel landete die Elf um Spielertrain Maciej Wolodczenko gegen den Nachbarn FSV Dauernheim einen am Ende ungefährdeten 3:0 (2:0)-Heimsieg. Erster Verfolger des SVR ist nunmehr der VfB Höchst. Die Knoblauch-Elf hielt am Gründonnerstag-Abend im Heimspiel die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf mit 3:

1 (0:0) in Schach.

SV Ranstadt - FSV Dauernheim 3:0 (2:0). Im Derby gegen Dauernheim war der Gast ersatzgeschwächt nach Ranstadt angereist. Bereits in der 13. Minute erzielte Janeck Lenz nach einer Unstimmigkeit in der FSV-Abwehr das 1:0. In der 15. Minute verletzte sich SVR-Spieler Lars Kohlstetter ohne Fremdeinwirkung und musste ausgewechselt werden. Drei Minuten später wehrte FSV-Keeper Jannik Hofmann einen Freistoß von Nico Weber ab. Auf Gästeseite schied Carsten Meißner ebenfalls verletzungsbedingt aus. »Wir wünschen beiden Spielern baldige Genesung«, teilte SVR-Vorsitzender Gerhard Herche mit. In der 25. Minute gab es Strafstoß für den SVR, den Nico Weber zum 2:0 verwandelte. Zwei Minuten später zielte Tristan Schmidt über das Gästetor. Dennis Weber vergab eine weitere gute Möglichkeit auf Seiten des SVR (38.). Die einzig nennenswerte Chance im ersten Durchgang für den FSV hatte Marco Grollmann, der aber im letzten Moment abgedrängt wurde. In der 50. Minute klärte Paul Mathesius vor dem einschussbereiten Dennis Weber. Nach einer abgewehrten Ecke wurde ein 16-Meter-Schuss von Özgür Gezici zur Ecke abgewehrt. In der 73. Minute fiel das längst fällige 3:0 durch Leonard Möbs, der nach schönem Spielzug über mehrere Stationen und Flanke von Tristan Schmidt per Flugkopfball erfolgreich war. Möbs hatte noch eine weitere Chance zur Resultatsverbesserung, doch zeigte sich FSV-Keeper Hofmann auf dem Posten. Der FSV stemmte sich gegen eine höhere Niederlage, wobei Keeper Jannik Hofmann und Fabian Michel herausragten. So blieb es beim am Ende klaren 3:0-Erfolg, in einem sehr einseitigen Derby. Tore: 1:0 (13.) Lenz, 2:0 (25./FE) N. Weber, 3:0 (73.) Möbs. Schiedsrichter: Maximilian Roos (Obertshausen). Zuschauer: 180.

VfB Höchst - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 3:1 (0:0). Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung diese Begegnung bestreiten. Leider vergrößerte sich das VfB-Lazarett nach dem vorabendlichen Spiel der B-Mannschaften noch weiter, denn Patrick Finkernagel und Lukas Rast trugen hier nicht unerhebliche Blessuren davon. Und auch Maximilian Stoll wird wohl für einen längeren Zeitraum ausfallen. Das Spiel »auf Augenhöhe«, wie im Vorbericht zu dieser Partie geschrieben wurde, begann ausgeglichen und die Gäste hatten durch Mohammad Mahmoud eine erste Möglichkeit, doch VfB-Torhüter Julian Kühle vereitelte diese (8.). Höchst war in der Folgezeit etwas druckvoller und nach einem schönen Angriff hatte Yohan Valencia-Ocampo eine gute Schussgelegenheit, die jedoch von der Gästeabwehr abgeblockt wurde. Nach dem anschließenden Eckball kam Viktor Becker-Kaschmieder zu einem Kopfball, der denkbar knapp am FSG-Torgebälk vorbei flog. Gäste-Spielertrainer Ferdijan Idic scheiterte bei einem Freistoß an VfB-Keeper Kühle (15.). In der 33. Minute konterte der VfB sehenswert und Yohan Valencia-Ocampo servierte letztendlich auf Tim Roschel, dessen Schuss aber das Ziel verfehlte. So ging man mit einem für die Gäste glücklichen torlosen Remis in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff nutzte Moritz Loh eine gute Flanke von Tim Roschel per Kopfball zur 1:0-Führung für den VfB (48.). Der Gast versuchte kurz darauf wiederum durch den Freistoß-Spezialisten Idic zum Erfolg zu kommen, doch VfB-Keeper Kühle stand goldrichtig. Dann ein Klasse-Auftritt des agilen Tim Roschel, »der in bester Erinnerung an Ex-Frankfurt-Profi Jay-Jay Okocha« sich durch die vielbeinige Gästeabwehr dribbelte, sein Schuss jedoch zur Ecke abgewehrt wurde. Nach einer weiteren Chance für Roschel (68.) sowie einer neuerlichen Freistoß-Möglichkeit auf der Gegenseite durch Idic (79.) gelang Yohan Valencia-Ocampo das verdiente 2:0 für den VfB (84.). Die Freude hierüber währte jedoch nur kurz, denn Ferdijan Idic gelang in der 87. Minute der 2:1-Anschlußtreffer. Als dann die Gäste verzweifelt versuchten den Ausgleich zu erzielen fiel in der Nachspielzeit das dritte Tor für Höchst. Zunächst scheiterte Benedikt Wenzel noch mit seinem Versuch, doch Marc Pfannmüller traf dann zum 3:1 (90.+4) und machte den verdienten Höchster Erfolg perfekt. Tore: 1:0 (48.) Loh, 2:0 (84.) Valencia-Ocampo, 2:1 (87.) F. Idic, 3:1 (90. + 4) M. Pfannmüller. Schiedsrichter: Nurettin Tekin (Phlipseck). Zuschauer: 80.

Auch interessant