1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sechs-Punkte-Spiel im Tabellenkeller

Erstellt: Aktualisiert:

Hettersroth (fsr). Die SG Hettersroth/Burgbracht und die SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen nehmen in der Fußball-Kreisoberliga Büdingen jeweils einen der potenziellen Abstiegsränge ein.

SG Hettersroth/Burgbracht - SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen (Sonntag, 15.15 Uhr). Das direkte Aufeinandertreffen auf dem Sportplatz in Hettersroth trägt demnach das Etikett »Sechs-Punkte-Spiel«. Die Gastgeber tankten zuletzt mit einem verdienten 3:1-Sieg im Kellerduell bei Germania Ortenberg frisches Selbstvertrauen. »Ich war mit der Leistung in Ortenberg sehr zufrieden«, meint SG-Trainer Markus Sinner. Am Sonntag trifft er auf seinen Ex-Verein.

Ein besonderes Match für ihn? »Eigentlich nicht, denn ich habe ja mehrere Ex-Vereine«, schmunzelt der erfahrene Übungsleiter. Den Klassenerhalt würde er freilich beiden Vereinen gönnen. Dass das Derby schon allein wegen der Tabellensituation eine außergewöhnliche Brisanz besitzt, verhehlt Sinner indes nicht. »Der Sieger hat Anschluss an das hintere Mittelfeld«, weiß Sinner.

Auf Dominik Kopp (Schulterverletzung) und Alexander Brenkmann (krank) werden fehlen, auch Dariusz Saflik ist angeschlagen.

Spiel des Tages

Die SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen hat nach vier Punkten aus zwei Spielen die Rote Laterne abgegeben, muss in den kommenden Wochen jedoch weiter konstant für das große Ziel Klassenerhalt punkten. »Wir wollen am Wochenende in Hettersroth genauso wieder alles in den Ring werfen, wie in den ersten zwei Partien auch. Es gilt kompakt zu agieren und kampfbetont den Gegner zu stressen«, meint Trainer Simon Greco. Den Gegner erwartet er ebenso kampfbetont. »Das wird ein rassiges Kreisoberligaspiel«, glaubt Greco.

Auch interessant