1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schottener Sieg in Höchst

Erstellt: Aktualisiert:

Kreis Büdingen (jore). Die Fußball-kreisoberligisten SV Seemental und FSV Dauernheim trennten sich mit einem 1:1-Remis

SV Seemental - FSV Dauernheim 1:1 (0:0). Die Seemener hatten die erste Möglichkeit, doch setzte Lucas Schmidt den Ball volley aus drei Metern über das FSV-Gehäuse (5.). Nach einem Konter setzte Marco Grollmann auf der Gegenseite den Ball knapp am Seemener Tor vorbei (7.). In der Folge erspielte sich der Gastgeber ein klares Chancenplus, doch Marc Schmidt, der an FSV-Keeper Jannik Hofmann scheiterte (10.) sowie Lars Jäger, der aus fünf Metern den Ball nicht im Dauernheimer Gehäuse unterbrachte, vergaben gute Möglichkeiten. Zwei Mal fand auch Erik Schmiedl in dem guten Gästekeeper seinen Meister (17., 19.). Nach gut einer halben Stunde dann auch eine nennenswerte Offensivaktion der Gäste, doch wurde der Schuss von Sebastian Hacker im letzten Moment noch abgeblockt (31.). Beste Gästeakteur auf dem Platz war Torsteher Jannik Hofmann, der vor der Halbzeit noch einen 18-Meter-Schuss von Tobias Barwig bravourös abwehrte (39.). Nach dem Wechsel verbuchte der FSV die erste Großchance, als Jonas Staub den Ball nach einem Konter an die Latte setzte (52.). Mit einem satten Schuss traf Fabian Michel zum 0:1 (56.). In der 72. Minute setzte FSV-Goalgetter Marco Grollmann den Ball an das Außennetz. Kurz darauf die erste klare Möglichkeit für die Seemener, doch Erik Schmiedl verzog aus spitzem Winkel (74.). Den vor allem aufgrund des Spielverlaufs in der ersten Halbzeit nicht unverdienten 1:1-Ausgleich erzielte Niklas Barwig (86.).

VfB Höchst - SV Blau-Weiß Schotten 0:2 (0:1). »Es gibt solche Spieltage, da sagt man hinterher: Heute ging gar nix - solch einen Tag erwischte gestern die Heimelf im Spiel gegen Schotten«, teilte VfB-Vorsitzender Hans-Wilhelm Hornung mit. Eigentlich ging es aus VfB-Sicht es mit einer Kopfballmöglichkeit durch Moritz Loh gut los, aber hier zeigte sich schon die Klasse des Gästekeepers Karsten Hensel (3.). In der 8. Minute ein völlig missratener Rückpass von Florian Schmidt zu seinem Torhüter Julian Kühle, der Mühe hatte diesen Ball unter Kontrolle zu bringen und er einen ersten Versuch von Timon Ulm noch abblocken konnte, dann jedoch gegen den zweiten Versuch von Nick Pfeifer ohne Chance war, der den Ball zum 0:1 ins leere Tor schob. Noch vor der Pause scheiterte Moritz Loh einmal am Gästekeeper und bei seinem zweiten Versuch landete dieser weit über dem Gehäuse. In der 51. Minute ein schönes Anspiel von Marcel Dienemann auf Maximilian Stoll, der aber mit seinem Versuch ebenfalls in Hensel seinen Meister fand. Auch VfB-Torhüter Julian Kühle konnte sich dann noch einmal auszeichnen, als er einen energischen Vorstoß von Timon Ulm prächtig parierte. In der 75. Minute machte Schotten mit dem Treffer zum 0:2 den Deckel drauf, Torschütze war Timon Ulm nach energischem und erfolgreichem Einsatz. Nach dem letzten verzweifelten Schuss von Tim Roschel, der knapp über das Tor ging, war Schluss und die Punkte gingen in den Vogelsberg.

Auch interessant