1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Patriots mit letztem Aufgebot

Erstellt: Aktualisiert:

Region (red). Das Auswärtsspiel der Rhein-Main Partriots am heutigen Samstag (19 Uhr) steht unter sehr schwierigen Vorzeichen. Der Aufsteiger aus Assenheim muss quasi mit dem letztem Aufgebot in der Skaterhockey-Bundesliga bei Ex-Meister Crash Eagles Kaarst antreten.

Dass die Auswärtsaufgabe am Niederrhein schwer wird, damit hat man bei den Niddatalern ohnehin gerechnet. Dass der Trip aber unter diesen Umständen stattfindet, konnte keiner so wirklich ahnen. Auf nicht weniger als 15 Spieler muss Trainer Patric Pfannmüller am Samstag verzichten. Neben den Verhinderten sind bei den Langzeitverletzten Alexander Blum, Dennis Berk, Sven Mecke mit Alex Schäfer (Schlüsselbeinbruch) und Marcel Patejdl (Verdacht auf Muskelfaserriss) zwei weitere dazu gekommen. Der ebenfalls lange verletzte Thibault Lambert wird zumindest wieder auflaufen können. Aber auch die Liste der Erkrankten wird immer länger. Mit Max Schmidt, Manuel Harsch, Niklas Lachmann kamen auch hier drei weitere Akteure dazu. Somit wird Pfannmüller erneut umstellen müssen und hoffen, die vorgegebene Antrittsstärke von zehn Feldspielern und zwei Torhütern zu realisieren. Auch im Betreuerstab gibt es Ausfälle.

Ein Lichtblick ist immerhin die kurzfristige Neuverpflichtung von Johannes Wellhausen, der trotz seiner 22 Jahre über beachtliche Hockeyerfahrung verfügt und im Training eine sehr vielversprechende Leistung gezeigt hat.

Auch interessant