1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

OFC ist gewarnt, Gießen fokussiert

Erstellt: Aktualisiert:

Region (vre/red). Fußball-Regionalligist FC Gießen kassierte letzte Woche beim TSV Steinbach Haiger eine ganz bittere Niederlage. Beide Tore der Steinbacher fielen erst in der Nachspielzeit der Partie, so dass sich der FC am Ende ganz unglücklich mit 1:2 geschlagen geben musste. »Nach der Niederlage gegen Steinbach waren alle sehr enttäuscht und niedergeschlagen.

Aber wir mussten das relativ schnell abhaken, egal, wie bitter es war, und uns jetzt auf das nächste wichtige Spiel fokussieren«, erklärt FC-Coach Daniyel Cimen. Denn schließlich kommt heute mit der SG Sonnenhof Großaspach ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt ins Waldstadion (14 Uhr, »2G+«-Regel). Cimen muss gegen Großaspach weiterhin auf Gianluca Lo Scrudato verzichten (Knie-OP). Zudem hat sich Takero Itoi einen Bündelriss zugezogen und Ryunosuke Takehara ist im Training umgeknickt. Ein weiterer FC-Akteur ist an Corona erkrankt.

Die Offenbacher Kickers spielen am Sonntag ab 14 Uhr beim TSV Schott Mainz. Nach ihrem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 II am letzten Samstag haben die Kickers als Tabellenfünfter nach 26 Punktspielen 51 Zähler auf dem Konto. Der TSV Schott Mainz unterlag hingegen mit 0:2 bei der SV Elversberg und ist mit 23 Zählern aus 27 Begegnungen das Tabellenschlusslicht der Regionalliga Südwest. OFC-Cheftrainer Sreto Ristic sagt: «Ja, Schott Mainz ist Letzter. Aber nein, sie spielen keinen schlechten Fußball. Im Gegenteil, gerade zu Hause auf ihrem Kunstrasen sind sie sehr stark, sie sind gut organisiert, gehen gut gegen den Ball und sie haben uns ja schon zweimal richtig geärgert.« Unter anderem verlor Offenbach das Hinspiel 0:1.

Auch interessant