1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

OFC baut Serie im Hessenderby aus

Erstellt: Aktualisiert:

Offenbach/Gießen (tfr/red). Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat das Hessenderby gegen den FC Gießen mit 2:0 gewonnen und damit seine Serie auf acht Pflichtspiele in Folge ohne Niederlage ausgebaut. Nach diesem Dreier liegt der OFC bei einem Spiel Rückstand weiterhin drei Zähler hinter Spitzenreiter SV Elversberg (3:0 gegen TSV Steinbach Haiger) und dem Rangzweiten SSV Ulm (4:

1 gegen VfR Aalen). Der FC Gießen steckt als Vorletzter im Tabellenkeller fest,

Vor 6121 Zuschauern im Stadion am Bieberer Berg musste OFC-Trainer Sreto Ristic die gelbgesperrten Sebastian Zieleniecki und Serkan Firat ersetzen, Paul Milde und Davud Tuma rückten in die Startformation. Die leicht veränderte Elf legte einen guten Start hin und ging mit der ersten Ecke in Führung: Osarenren Okungbowa bugsierte den Ball auf Vorlage von Florent Bojaj über die Torlinie (11.)

Die Kickers nach der Führung mit mehr Ballbesitz und Spielkontrolle, Gießen hielt mit gelegentlichen Kontern dagegen, blieb aber im Abschluss zunächst ohne Gefahr für das Tor von Kickers-Keeper David Richter. Nach einer halben Stunde hatte Milde die Chance für den OFC zu erhöhen, sein Flankenball geriet zum Torschuss und verfehlte das Gästetor nur knapp (29.). Auf der anderen Seite Gießen mit seiner gefährlichsten Aktion im ersten Durchgang durch den Ex-Offenbacher Ko Sawada, doch dessen Torschuss parierte Richter sicher.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck und suchte die Vorentscheidung. Philipp Hosiner kam nach einem Zweikampf im Strafraum zu Fall, der Pfiff der Unparteiischen Karoline Wacker blieb aber aus. Die Riesenchance zum 2:0 für die Kickers in Minute 56: Denis Huseinbasic mit Steilvorlage auf Dejan Bozic, doch der Kickersstürmer scheiterte im eins gegen eins am Gießener Schlussmann Frederic Löhe. Weniger später zappelte das leer im Netz. Nach Freistoß von Tunay Deniz köpfte Hosiner den Ball ins lange Eck, der Abseitspfiff unterbrach jedoch den Jubel der Fans. Auf der anderen Seite scheiterte Sawada nach einem Solo an Richter (64.).

Eigentor von Michael Fink

Die Entscheidung fiel in der 68. Minute, als Joker Lucas Hermes den Ball aufs Tor zog und Gästespieler Michael Fink unhaltbar abfälschte (68.)

Kurz vor Ende der Partie verletzte sich Mathias Fetsch ohne Fremdeinwirkung, so dass die Kickers die Partie in Unterzahl beenden mussten. Die letzte Aktion im Spiel verbuchten die Gäste, doch Richter parierte den Schuss vom frei auftauchenden Münn in der Nachspielzeit und sicherte seiner Mannschaft den verdienten 2:0-Heimsieg.

Heimspiele für Kickers und Gießen

Bereits heute Abend um 19 Uhr steht für Offenbach das Nachholspiel gegen den Rangneunten TSG Balingen vor heimischem Publikum an. In der Hinrunde gelang den Kickers mit dem 6:1 ihr bislang höchster Saisonsieg. Ristic sagt: »Die TSG Balingen hat sehr ordentliche Fußballer in ihren Reihen. Viele sind bestens im VfB Stuttgart Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet worden. Sie haben ihr Saisonziel erreicht und können jedem Gegner das Leben schwer machen. Für uns ist dennoch klar, die Punkte müssen hier am Bieberer Berg bleiben.»

Der FC Gießen erwartet heute bereits um 17 Uhr den Hessen-Rivalen FSV Frankfurt zum Abstiegsknaller.

Auch interessant