1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Oberhessen-Nachwuchs überzeugt

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_2504_25488482_260_4c
Oberhessen-Spielerin Lea Heß (Mitte) setzt sich gegen Sarah Spriestersbach und Louisa Schwunk von Dietesheim/Mühlheim durch. © Achim Senzel

Büdingen (jv). Mit einem 24:21.Sieg über die HSG Dietesheim/Mühlheim ist die erste Frauenmannschaft der HSG Oberhessen in die Aufstiegsrunde (Bezirksoberliga Offenbach/Hanau) gestartet. Lea Heß avancierte in der gut gefüllten Konradsdorfer Halle mit sieben Treffern zur besten Schützin. Durch den Sieg belegt Oberhessen den zweiten Tabellenplatz (7:3), punktgleich mit Flieden auf Rang drei und nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Bruchköbel.

Aufstiegsrunde Bezirksoberliga Offenbach/Hanau, Frauen: HSG Oberhessen - HSG Dietesheim/Mühlheim 24:21 (12:12) . Oberhessen kam gut ins Spiel. Auf das 1:0 von Lea Heß folgten drei weitere HSG-Tore. In der Folge kamen aber auch die Dietesheimerinnen gut ins Match und machten die ersten verschlafenen Minuten wett. In der zwölften Spielminute warfen sie den 4:4-Ausgleich.

»Wir haben nach unserem guten Beginn leider zu viele Chancen vergeben«, berichtet Trainer Rainer Pfaff, der Thomas Jungmeister vertrat. Anna Niedenthal und Nina Neuhäusel sorgten mit ihrem Debüttor für die Frauen I für die erneute Führung (6:4). Danach waren wieder die Gäste an der Reihe. Zur Halbzeit stand es schließlich 12:12.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ sich Dietesheim/Mühlheim nicht abschütteln und drehte die Partie erneut und führte nach 45 Minuten sogar mit 16:14. Anna Niedenthal traf im Anschluss zum 15:16 und beendete somit eine circa elfminütige torlose Phase der Oberhessen. Den 16:16-Ausgleich erzielte Gloria Haller, ebenfalls bei ihrem Debüt für die erste Frauenmannschaft. Somit gelang es zwei ehemaligen A-Jugendlichen, direkt in ihrer ersten Partie ein Tor zu erzielen. Haller drehte darauf hin sogar noch richtig auf und erzielte das 17:17 und stellte kurz darauf sogar auf 18:17. Lilly Kling vergrößerte den Vorsprung mit einem Doppelpack auf 20:17. Zwischen den beiden Kling-Treffern gelang es Jolene Deater im Tor, ebenfalls A-Jugend-Meisterin, ihren zweiten Siebenmeter zu parieren. Dadurch standen die Weichen eigentlich auf Heimsieg, doch die Dietesheimerinnen steckten nicht auf und erzielten knapp zwei Minuten vor Ende den Anschlusstreffer zum 21:22. Lea Heß per Sprungwurf aus dem Rückraum und Lilly Kling per Schlagwurf aus dem Rückraum meißelten den Heimsieg der HSG Oberhessen allerdings kurze Zeit später in Stein.

Rainer Pfaff zeigte sich im Anschluss an die Partie erleichtert: »Gegen Dietesheim war es schon immer sehr schwer.« Was ihn besonders freute: »Als wir vorne wieder das Tor trafen, trumpfte eine Achse aus A-Jugend-Spielerinnen auf. Sie drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Generell warfen die ehemaligen A-Jugendlichen etwa ein Drittel der Tore.»

Am kommenden Wochenende steht das Match in Hainburg an. HSG Oberhessen: Scheidt; Deater, Heß (7), Mickel (5/3), Haller (3), Kling (3), Niedenthal (2), Röder (1), Ditzel (1), Uebel (1), Neuhäusel (1), Haustein, Schwarz. Zuschauer: 80.

Auch interessant