1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nidda geht leer aus

Erstellt: Aktualisiert:

Nidda (jore). In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost ging Tabellenschlusslicht SC Viktoria Nidda im gestrigen Nachholspiel leer aus. Gegen den FC 03 Gelnhausen setzte es für die Pilch-Elf eine 1:3 (0:0)-Heimniederlage.

SC Viktoria Nidda - FC 03 Gelnhausen 1:3 (0:0). Der Gast aus Gelnhausen war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und hatte auch die erste klare Torchance in diesem Spiel.

Kahraman Damar scheiterte aber am Viktoria-Keeper. Auch in der Folge bestimmten die Gäste aus der Barbarossastadt die Partie und Damar fand ein zweites Mal im glänzend parierenden Heimkeeper seinen Meister (15.). Ab der 20. Minute fand der Gastgeber besser in die Partie, ohne sich allerdings klare Torchancen zu erspielen. Gelnhausen war allerdings auch in der verbleibenden Spielzeit der ersten Hälfte stets gefährlich, doch blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim torlosen Remis.

Nach dem Wechsel ging die Viktoria nach einer Stunde in Führung. Benjamin Geyer schoss nach Flanke von Jan-Eric Flick zum 1:0 ein (60.). Nach diesem Treffer sah der Niddaer Ersatzspieler Garik Rafaelyan wegen »unerlaubtem Torjubel auf dem Platz« die gelbe Karte. In der 76. Minute fiel der Ausgleich, als Sebastian Maicher aus kurzer Entfernung zum 1:1 erfolgreich war. Zwei Minuten später fast die neuerliche Niddaer Führung. Leutrim Jusufi setzte sich im Strafraum energisch durch, scheiterte aber am guten GFC-Keeper Kühn. In der 80. Minute traf Maximilian Hasselt mit schönem Schlenzer ins lange Eck zum 1:2 (80.). Nur drei Minuten später fiel die Entscheidung, als Leon Bräuer nach einem Freistoß per Kopfball zum 1:3 erfolgreich war. Zwei Minuten später noch »Gelb-Rot« für Rafaelyan, der 30 Sekunden nach seiner Einwechslung versuchte, den Ball mit der Hand ins Tor zu bugsieren. Tore: 1:0 (60.) Geyer, 1:1 (76.) Maicher, 1:2 (80.) Hasselt, 1:3 (83.) Bräuer. Schiedsrichter: Janika Balzer. Zuschauer: 60.

Auch interessant