1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit Peuker in den sicheren Hafen

Erstellt:

kaspor_0702_peuker_08022_4c
Verregneter Testspielerfolg: Übergangstrainer Klaus Peuker siegt am Sonntag mit seinem TV Kefenrod 3:2 gegen den SV Hochland Fischborn. © Torben Frieborg

Klaus Peuker soll es richten. Der 48-Jährige übernimmt beim Fußball-Kreisoberligisten TV Kefenrod übergangsweise den Trainerposten, weil Sebastian Reutzel lange ausfällt.

Das Jahr 2022 begann für den Fußball-Kreisoberligisten TV Kefenrod mit einem Schockmoment. Spielertrainer Sebastian Reutzel erlitt bei einem Autounfall schwere Verletzungen. Der seit Saisonbeginn wieder für den TVK tätige Reutzel wird noch einige Zeit ausfallen, plant aber seine Rückkehr in den Trainerjob. Bis es so weit ist, wird Klaus Peuker als Übergangstrainer der Gelb-Schwarzen fungieren. »Wir sind Klaus sehr dankbar, dass er uns zur Verfügung steht. Mit seiner Erfahrung ist er in dieser Situation für unsere junge Mannschaft genau der richtige Mann«, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Johannes Schmidt.

Doppelbelastung für Klaus Peuker

Der 48-jährige Peuker, aktuell auch B-Juniorentrainer der JSG Obere Nidder/Birstein, kennt sich bei den 08ern bestens aus, denn er spielte 17 Jahre aktiv im Seniorenbereich des Kreisoberligisten und machte sich dabei als einer der technisch versiertesten Mittelfeldspieler im Fußballkreis Büdingen einen Namen. »Natürlich ist das für mich eine Doppelbelastung, doch dem TV Kefenrod in dieser Notsituation zu helfen, ist für mich auch eine Herzensangelegenheit«, erzählt Peuker, weshalb er nach Rücksprache mit seiner Familie seinem Heimatverein eine Zusage gab.

Als lizenzierter und langjähriger Jugendtrainer betrat Klaus Peuker beim Vorbereitungsstart vor einigen Tagen auch kein ungewohntes Terrain. Der in Bindsachsen lebende Trainer freut sich auf seine anstehende Aufgabe. »Ich werde das so lange machen, wie ich gebraucht werde«, verschafft Peuker dem Kreisoberligisten Planungssicherheit.

Selbstverständlich drücken im Verein alle Sebastian Reutzel für einen schnellen Genesungsprozess die Daumen und hoffen auf eine baldige Rückkehr. »Klaus kennt sich in unserem Verein aus und hat eine ähnliche Fußballphilosophie wie Sebastian, das war uns schon sehr wichtig«, erläutert Johannes Schmidt.

Zwei neue Torhüter für den TV Kefenrod

Der Kader des Rangzehnten wurde in der Winterpause aufgestockt. Gleich zwei neue Torleute stehen im Aufgebot. Vom Ligarivalen Blau-Weiß Schotten schloss sich Danny Schäfer den 08ern an, dazu wechselte Marcel Faust vom A-Ligisten SG Geiß-Nidda/Steinberg-Glashütten nach Kefenrod. Der dritte Neue ist ein alter Bekannter. Routinier Maximilian Sims wird nach zweijähriger Fußballpause wieder die Schuhe für den TVK schnüren, allerdings wohl nur in der zweiten Mannschaft. Letztmals aktiv war Sims vor zwei Jahren für den Hanauer Kreisoberligisten KSV Langenbergheim. Große Stücke hält Johannes Schmidt auch auf Jugendspieler Philipp Naumann, der ebenfalls zum Kader stößt. Abgänge hat der im Jahr 2020 wiederaufgestiegene Kreisoberligist keine zu verzeichnen.

Das Saisonziel heißt unverändert »einstelliger Tabellenplatz«. Für Peuker und Abteilungsleiter Schmidt eine realistische Vorgabe. »Wir wollen erst gar nichts mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen«, sagen beide unisono. Aktuell sind die Kefenröder im Klassement mit 18 Punkten Zehnter, der Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsplatz beträgt vier Punkte. »Uns ist bewusst, dass nach hinten nicht viel Luft ist. Wir haben in der Hinrunde leider einige Punkte unnötigerweise liegen lassen«, erzählt Johannes Schmidt.

Manchmal fehlt die Erfahrung

Dabei begann die Saison für die Gelb-Schwarzen traumhaft. Dem überraschenden Sieg beim späteren Herbstmeister KSV Eschenrod ließ die Reutzel-Elf einen überraschenden Derbysieg gegen den VfR Wenings folgen. Schwankungen blieben nicht aus. »In manchen Momenten hat man fehlende Erfahrung gemerkt«, sagt Johannes Schmidt. Von der Qualität im Kader ist er dennoch überzeugt. Klaus Peuker geht sogar noch einen Schritt weiter, er betont, eine »hochbegabte junge Mannschaft« übernommen zu haben.

Bis zum Rückrundenstart am 6. März (Heimspiel gegen die FSG Altenstadt) will Peuker sein junges Team in bestmöglicher Form sehen. Die Vorbereitung mit etlichen Trainingseinheiten lief gut an, im ersten Testspiel am vergangenen Sonntag gelang dem TVK beim Gelnhäuser A-Ligisten SV Hochland Fischborn ein 3:2-Sieg. Frank Schneider

Auch interessant