1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

B-Liga-Hit wegen Corona abgesagt

Erstellt: Aktualisiert:

Kreis Büdingen (tfr). Es sollte der Knaller-Rückrundenstart in der Fußball-Kreisliga B Büdingen (Gruppe 1) werden: Tabellenführer 1. FC Lorbach gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Stockheim . Aber: Corona verhindert das Topduell. Da der SC Viktoria Nidda II seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat, finden am Sonntag nur vier Partien statt (Termine auf dieser Seite).

»Es hat uns voll erwischt. Wir haben aktuell 16 positive Fälle. Dementsprechend ruht das Training seit einer Woche«, berichtet Stockheims Spielertrainer Gabriele Accardo. Glücklicherweise zeige keiner der Infizierten schlimme Symptome. »Vielleicht können sich die Spieler bald freitesten«.hofft Accardo. Gegner Lorbach hätte gerne gespielt. Zumal noch die Rechnung von der 0:1-Hinspielniederlage zu begleichen ist. »Stand jetzt wird das Match Ostermontag nachgeholt«, berichtet Lorbachs Vorsitzender Willi Bornträger, der Neuzugang Andreij Geist (FSG Altenstadt) vermeldet. Den Verein verlassen hat David Kurdjan, der am Mittwoch schon für Gruppenligist SC Viktoria Nidda im Einsatz war.

Dadurch könnte der Tabellendritte SG Ober-Lais/Lißberg an die Spitze stürmen. Voraussetzung dafür: Die Mannschaft von Coach Timo Lofink muss ihr Auswärtsmatch bei der SG Hirzenhain/Merkenfritz gewinnen (Sonntag um 15.15 Uhr im Merkenfritz).

Zur gleichen Zeit kommt es zum Verfolgerduell zwischen dem Tabellenvierten SSV Lindheim und dem Rangfünften FSV Heegheim/Rodenbach . Der scheidende SSV-Trainer Miodrag Cvetkovic möchte in seiner letzten Halbserie »unbedingt Rang vier halten und die Topteams der Liga ärgern«. Da wäre ein Heimerfolg gegen den punktgleichen Tabellennachbarn ein guter Anfang. Im Sommer wird dann sein Bruder Dejan Cvetkovic das Traineramt in Lindheim übernehmen, während sich Miodrag Cvetkovic der Jugendarbeit beim SSV widmet.

Der SC Teutonia Kohden erwartet zum Rückrundenauftakt den TSV Vonhausen . Nach nur drei Vorrunden-Punkten hofft SC-Vorsitzender Thomas Stuppi »auf eine bessere zweite Saisonhälfte, in der wir vielen Gegnern Paroli bieten können«. Personell sieht es im Vergleich zu den vergangenen Monaten jedenfalls besser aus. Die Sommertransfers Deren Seckin und Ali Dlhaz sind mittlerweile spielberechtigt, wobei Seckin (Hand gebrochen) erstmal ausfällt. In der Winterpause kehrten Gazi Kayhan und Tedros Netserab vom SC Viktoria Nidda zur Teutonia zurück. Zudem schließen sich nach der Auflösung des Niddaer B-Teams Jan Schulze, Mikail Kayatuz, Ramiz Ahmad, Ramazan Güngör und Gaetano Collela dem Klub an. Netserab ist ab sofort dabei. Schulze und Kayatuz sind Ende April spielberechtigt, die anderen folgen erst im Mai. Mert Soydan (frei ab 18. April) und Pezhman Bavafa kamen vom VfB Rodheim/Horloff zum Team von Neu-Co-Spielertrainer Ali Duman (wir berichteten). Den Spieltag komplett macht die Begegnung zwischen dem Tabellensiebten VfB Rodheim/Horloff und dem Rangsechsten Spvgg. Hartmannshain/Herchenhain/Burkhards .

Auch interessant