1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lenz schießt Ranstadt an die Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Schotten (jore). In der Fußball-Kreisoberliga Büdingen hält der Höhenflug des SV Ranstadt an. Beim SV Blau-Weiß Schotten landete die Wolodczenko-Elf einen knappen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg und ist nach diesem Dreier neuer Tabellenführer im Büdinger Oberhaus.

SV Blau-Weiß Schotten - SV Ranstadt 0:1 (0:0). Die gastgebenden Blau-Weißen wollten mit einem guten Ergebnis Selbstvertrauen für das in der Woche anstehende Kreispokal-Viertelfinale gegen Gruppenligist FCA Gedern tanken. Die personellen Voraussetzungen erwiesen sich im Duell gegen die Überraschungself aus Ranstadt allerdings nicht unbedingt optimal, fehlten mit Cedric Braun in der Defensive, sowie Max Weirich und Arslan Malik im Offensivbereich doch wichtige Spieler.

Der Gast verbuchte in der Anfangsphase eine Feldüberlegenheit und hatte auch die erste klare Möglichkeit: Janeck Lenz hatte Blau-Weiß-Keeper Carsten Hensel bereits umkurvt, doch war sein Abschluss zu schwach, so dass Hensel auf der der Linie klären konnte. Es waren schon gut 20 Minuten gespielt, da wurde Schotten erstmals gefährlich. Nach schönem Pass von Lukas Kupersky scheiterte Sebastian Schwab an SVR-Keeper Karpuz, der per Fußabwehr klärte (24.). Die Blau-Weißen fanden mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie, ohne aber zu klaren Chancen zu kommen. Nach Freistoß der Gäste klärte zunächst Jannik Himmighofen per Kopfball Kopfball und bei dieser brenzligen Situation wurde anschließend ein Schuss von Alexander Hohmann geblockt (43.).

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch eine Großchance für den SVR, als Dennis Weber mit einem Schuss aus der zweiten Reihe am gut reagierenden Blau-Weiß-Keeper Hensel scheiterte (46.). Fazit zur Halbzeit: Beide Mannschaften mit technischen Problemen, die allerdings nicht komplett dem holprigen Untergrund zugerechnet werden dürfen.

Kurz nach Wiederbeginn folgte eine gute Möglichkeit für die Hausherren zur Führung: Timon Ulm war frei durch, setzte das Leder aber aus 16 Metern knapp vorbei (48.).

In der Folge war es ein chancenarmes Spiel, das getrübt wurde durch ein rüdes Foulspiel des SVR-Spielers Gezici an Stefan Welker, für das der Gästespieler »nur« Gelb sah. Die Entscheidung fiel in der 84. Minute: Als die Blau-Weißen den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten, fasste sich Janeck Lenz aus 18 Metern ein Herz und setzte den Ball zum 0:1 in den Torwinkel. Kurz darauf die Riesenchance für Lenz die Gästeführung auszubauen; er ließ diese aber ungenutzt.

Auf der Gegenseite war der Abschluss von Hohmann zu schwach, um aus Schottener Sicht zumindest einen Punkt zu Hause zu behalten (89.). Fazit: Am Ende setzte sich die effektivere Spielweise der Gäste durch.

Auch interessant