1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Knappe Sache

Erstellt: Aktualisiert:

Nidda (jore). In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost wartet der SC Viktoria Nidda weiterhin auf den ersten Punktgewinn im neuen Jahr. In einem Nachholspiel setzte es für die Elf um Spielertrainer Christoph Pilch gegen den VfB Offenbach eine knappe 0:1 (0:1)-Heimniederlage. Die eigentlich auswärtsschwachen Gäste waren somit nach dem 3:2-Erfolg in Oberau ein zweites Mal gegen einen Büdinger Kreisvertreter erfolgreich.

SC Viktoria Nidda - VfB Offenbach 0:1 (0:1). In der Anfangsphase war der Gast die stärkere Mannschaft und ging in der 23. Minute durch Serhat Gumus, der einen katastrophalen Fehler in der Viktoria-Abwehr bestrafte, mit 1:0 in Führung. In der 39. Minute die erste gute Möglichkeit für die Platzherren. Nach schöner Vorarbeit von Tolga Yilmaz vergab Michell Rauch in aussichtsreicher Position. In der 45. Minute war es erneut Gumus, der drei Viktoria-Spieler austanzte und den Ball bei seinem Heber an die Latte setzte. Nach dem Wechsel versuchte die Pilch-Elf den Druck zu erhöhen, aber die erste richtig gute Chance ergab sich erst in der 70. Minute, als Arsen Dashyan in letzter Sekunde noch der Ball vom Fuß gespitzelt wurde. Vier Minuten später ein schöner Spielzug der Gäste aus Offenbach. Auf Zuspiel von Wehner schoss Gulzar über das Tor. In den letzten Minuten setzte die Viktoria alles auf eine Karte und schnürte den Gast in deren eigener Hälfte ein, ohne sich jedoch klare Torchancen herauszuspielen. Der Treffer von Gumus bescherte dem VfB Offenbach am Ende einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und die aus Gederner und Oberauer Sicht erhoffte Schützenhilfe durch die Viktoria blieb aus.

SC Viktoria Nidda: Popa - Pilch, Storz, Scheffler, Kurdjan (80./G. Dashyan), Rauch, A. Dashyan, Jungmann, Jusufi, Hofmann, Yilmaz. Tor: 0:1 (21.) Gumus.

Schiedsrichter: Jan Peter Waletzki (Hattendorf). Zuschauer: 50.

Auch interessant