1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Jubel bei Seemenbacher und Oberauer Talenten

Erstellt: Aktualisiert:

Region (uri). Kämperisch eingestellt verkaufte sich die JSG Nidda im C-Juniorenfußball-Regionapokalspiel der ersten Runde gegen die U15 der Offenbacher Kickers so teuer wie möglich, musste aber eine 1:6 (0:1)-Niederlage hinnehmen.

C-Junioren-Regionalpokal: JSG Nidda - Kickers Offenbach U15 1:6 (0:1). Der OFC versuchte mit schnellen Kombinationen zum Erfolg zu kommen, doch die vielbeinige Abwehr der JSG hielt dem Druck stand. Kam einmal ein Ball durch die Abwehr, war Torsteher Felix Rüspeler zur Stelle. Die JSG bekam mit zunehmender Spieldauer die ein oder andere Möglichkeit. So zum Beispiel in der 25. Spielminute, als ein Freistoß aus Halblinker Position nur knapp das Gehäuse des OFC verfehlte. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite stand Mats Dahl völlig frei am Fünfmeterraum und vollendete zum 1:0 für den OFC. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhte der OFC den Druck. Die erste Tormöglichkeit hatte jedoch die JSG in der 40. Minute, als ein Schuss von Marvin Wolf aus 16 Metern nur knapp über die Torlatte strich. Die 43. Minute brachte das 2:0 für den OFC. Torschütze war Emirhan Isler. Zum Leidwesen der JSG fiel bereits drei Minuten später das 3:0 für den OFC. Dwayn Meene flankte von der Seitenauslinie in den Rücken der Abwehr, wo wiederum Emirhan Isler goldrichtig stand und seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Wer mach diesem Gegentreffer gedacht hatte, dass die JSG die Köpfe hängen ließ, wurde eines Besseren belehrt. Die JSG kämpfte weiter um jeden Ball, konnte aber weitere Tor des OFC nicht verhindern. Das 4:0 für den OFC erzielte Bedirhan Kütük. Nach einer Ecke in der 55. Spielminute erzielte Marcello Maier mit einem herrlichen Kopfball das 5:0 für den OFC. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld umspielte Sohrab Samandari einige Abwehrspieler der JSG und vollendete mit einem unhaltbaren Schuss zum 6:0. Der viel umjubelte und mehr als verdienten Ehrentreffer gelang Tom Luca Söhnholz in der Schlussminute zum 1:6. Mit dieser kämpferischen Leistung der JSG, vor der man nur den Hut ziehen kann, dürfte der Klassenerhalt in der Gruppenliga kein Problem sein. Schiedsrichter David Bischoff hatte mit dieser Partie keinerlei Probleme.

Kader JSG Nidda: Rüspeler Felix, Spielgel Ian, Pafla Noel, Spiegelberg Bastain, Taddeo Ruben, Auram Christian, Boller Aron, Wolf Marvin, Jembere Johannes, Oberheim Liroy, Bartusch Neven, Beutel Linus, Süchting Tina, Döll Jannis, Landmann Valentin, Schneider Dennis, Petersen Benjamin Ole. Zuschauer: 300.

JSG Seemenbach Tigers - Gemaa Tempelsee OF 2:1 (0:1) n. Verl. Voller Selbstbewusstsein startete die JSG in die Partie gegen den klassenhöheren Gast aus Tempelsee. Bereits in der 9. Spielminute scheitere Melad Ayubi an Gästekeeper Herjran Nariman, der seinen Schuss über die Torlatte lenkte. Ab der 20. Minute erspielte sich die JSG deutliche Feldvorteile, doch mehr als ein gefährlicher Schuss aus der zweiten Reihe kam nicht dabei heraus. Wie aus dem Nichts erzielten die Gäste in der 34. Spielminute durch Giuliano Pediglieri den 0:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel fand die Partie weitestgehend in der Hälfte des Gastes statt. Doch mehr als der Ausgleich durch einen von Ben Gohlke verwandelten Freistoß in der 63. Spielminute sprang nicht heraus. So musste die Verlängerung die Entscheidung herbeiführen. Die verdiente Führung für die JSG erzielte Melad Ayubi in der 76. Spielminute. Erst in der 83. Spielminute hatten die Gäste durch einen Freistoß die Möglichkeit zum Ausgleich, doch JSG-Keeper Ben Laubach konnte diesen entschärfen. In der zweiten Runde ist nun der Verbandsligist der Spvgg Oberrad zu Gast auf dem Sportgelände in Düdelslheim.

Kader JSG Seemenbach Tigers: Laubach Ben, Götzmann Luca, Fischer Paul, Henrich Noel, Ayubi Milad, Gohlke Ben, Freitag Felix, Boudouasar Mohammed, Sauer Finn, Altenburg Lennard, Jobran Haean, Graul Leon, Müller Max, Schneider Mika, Spatafora Luca Antonio.

SG Bruchköbel - JFV Oberau 2:3 (1:2). Beim Ligakokurrenten aus Bruchköbel wollte der JFV den Sieg aus der Meisterschaft wiederholen. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und schnellen Umschalten brachte Noah Seipel den JFV bereits nach vier Minuten in Führung. Mitte der ersten Spielhälfte verwandelte Luca Iaderose einen Freistoß zum 1:1 Ausgleich. In der 25. Mnute fuhr der JFV einen Konter, den Luigi Alessio Fontana zum 2.1 für den JFV abschloss. Die zweite Spielhälfte war gerade mal drei Minuten alt, da erhöhte Yunus Emre Cirak auf 3:1 für seine Farben. Die SG verkürzte in der 44. Spielminute durch einen von Ismail Hassanovic verwandelten Foulelfmeter noch auf 2:3. In der zweiten Runde muss der JFV nun zum Kreispokalsieger des Hochtaunuskreise DJK Bad Homburg reisen.

Kader JFV Oberau: Schneider Louis, Balz Dustin, Klisch Henry, Schmidt Kerim, Cirak Yunus Emre, Heinz Jordan, Fontana Luigi Alessio, Schwabenland Daniel, Seipel Noah, Korkmaz Sem, Udilijak Lovre, Hacket Mathis, Härtter Julian, Dujan Fabio Wehner Noel, Korkmaz Elias.

D-Junioren-Regionalpokal: SC Hessen Dreieich - JFV Oberau 5:0 (5:0). Hier war für den JFV schon nach der ersten Halbzeit die Messe gelesen. Bereits nach fünf Minuten bekam Ayogny Ahiba den Ball, dribbelte sich durch die gesamte Hintermannschaft des JFV uns vollendete zum 1:0. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß in der 11. Minute stand Kenau Scheuerpflug völlig frei vor dem Oberauer Tor und erzielte das 2:0. Nur drei Minuten später erzielte Jakob Jasper Müller mit einem Distanzschuss das 3:0. Danach hatte Oberau einige Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, doch scheiterte man zweimal am Schlussmann des SC, und ein Freistoß klatsche an die Torlatte. Die 21 Spielminute brachte ein weiters Tor für den SC. Vin Kanisicak traf zu 4:0. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeitzeit setzte wiederum Jakob Jasper Müller mit seinem zweiten Treffer zum 5:0. Wie verwandelt kam der JFV aus der Kabine. Fortan entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, ohne das beiden Mannschaften ein Treffer gelingen wollte.

Kader JFV Oberau: Wessendorf Johan, Spielmann Denny, Karadag Keyan, Jurk Maxim Zouagui Marouan, Hassler Aaliyah, Sendra Gabriel, Harnisch Guerra Miguel Javier, Schäfer Luca, Kaeid M. Adib, Mondel Daniel, Sarlai Arigo Joel.

SV Steinfurth - JSG Nidda 4:0 (3:0). Mit dem SV Steinfurth traf die JSG Nidda auf den erwartet schweren Gegner. Bereits nach elf Minuten führte der SV durch Tore von Ole Schwenk, und zweimal Mika Fehr mit 3:0. Danach kam die JSG etwas besser ins Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erspielen. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte drehte sich der Spielverlauf. Die JSG störte den Gegner bereits in der eigenen Hälfte, und Steinfurth verlegte sich aufs Kontern. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte die JSG durch einen Hand-Achtmeter, der aber nicht genutzt werden konnte. Den Schlusspunkt setzte wiederum der SV. Nach einem blitzschnell vorgetragenen Konter erzielte Lennard Schäffler in 59. Minuten den 5:0-Endstand.

Kader JSG Nidda: Pieroth Marlon, Dziondziak Mats, Könnecke Nils, Spiegel Pier, Wolf Lennard, Kraft Ole, Blum Noel, Pfaff Florian, Lentsch Joan Julius, Gerstenhauer Vincent, Gansen Felix, Pfannkoch Felix, Uhl Sebastian Elia.

Auch interessant