1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Jan Dillemuth holt Bronze

Erstellt: Aktualisiert:

Region (ars). Jan Dillemuth hat bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen über 1500 Meter ein beherztes Rennen gezeigt und Bronze nach Florstadt geholt.

Der letztjährige U18-Meister im 3000-Meter-Lauf reiste zwar mit der deutschen 1500-Meter-Hallenbestzeit von 3:50,46 Minuten nach Württemberg, doch Mittelstrecken-Spezialist Tim Kalies (Braunschweiger Laufclub) trat angesichts seiner 2021er Freiluft-Bestmarke von 3:49,42 Minuten nicht erst nach überzeugendem Vorlauf als Favorit an. Die Nachwuchsathleten mussten zunächst die Qualifikationsrunde überstehen, was Tim Kalies als Schnellster seines Vorlaufs in 4:00,92 Minuten derart souverän löste, dass kein Zweifel an seiner Topform bestand. Für Jan Dillemuth gab es im zweiten Vorlauf Rang zwei in 4:04,71 Minuten - auch diese Zeit reichte sicher für das sonntägliche Finale, in dem es zunächst beschaulich zuging. Nach 1:25,0 Minuten bei der 500-Meter-Marke wagte der Florstädter im Trikot des TV Assenheim aus dem vorderen Mittelfeld der zwölf Finalisten seinen ersten Vorstoß. Sofort von der Konkurrenz abgewehrt, fand er sich auf Platz vier wieder, startete dann bei der 1000-Meter-Marke (2:47,5 Minuten) eine erneute Attacke.

Diesmal beschleunigte Jan Dillemuth derart vehement, dass lediglich Tim Kalies und Hindernisläufer Silas Zahlten (LG Brillux Münster) folgen konnten. 200-Meter-Zeiten von 28 Sekunden zeigten die Ausnahmestellung des Spitzentrios, in dem Dillemuth auf der Innenbahn verbissen kämpfte, um Kalies und Zahlten nicht vorbei zu lassen. Doch das gelang nur bis eingangs der Schlusskurve: Zunächst zog Kalies (3:58,98 Minuten) vorbei, dann Zahlten (4:00,18 Minuten), während dem Florstädter Nationalkader-Athleten in seinem ersten U20-Jahr mit 4:00,76 Minuten immerhin die Bronzemedaille blieb und der Abstand zum viertplatzierten Finn Wollschläger (MTG Mannheim/4:02,38 Minuten) deutlich ausfiel. Während Zahlten während der Sommersaison wieder auf den Hindernislauf setzten dürfte, sind Kalies und Dillemuth die aussichtsreichsten Anwärter auf die 1500-Meter-Teilnahme bei den U20-Weltmeisterschaften Anfang August. Zur Qualifikation hat der Deutsche Leichtathletik-Verband 3:47,00 Minuten angesetzt - eine Zeit, die das Duo als realistisches Ziel bei den Auftaktwettkämpfen im Mai (Karlsruhe) und Anfang Juni (Regensburg) angreifen wird.

Auch interessant