1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Huskies-Torwart attackiert EC-Fan

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Nauheim (frz/bfr/mn). Das Eishockey-Spiel zwischen den Kassel Huskies und Bad Nauheim am Freitagabend in Kassel hatte ein unrühmliches Nachspiel. Nach der 2:3-Niederlage der Gastgeber wurde Kassels Torhüter Jerry Kuhn gegen einen Fan der Gäste handgreiflich.

Was war passiert? Die Halle hatte sich nach der Schlusssirene bereits geleert, nur im Gäste-Block wurde gefeiert und gehöhnt. Dann begannen Tumulte, ausgelöst auch durch Kuhn. Der war plötzlich aus der Kabine kommend auf den Nauheimer Block zugestürmt, schlug in Richtung eines Fans. Augenzeugen belegen das. Ein Handyvideo, das prompt in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde, zeigt die Szene. Kuhn zog sich sofort zurück, wurde von Sicherheitspersonal in die Kabine geleitet. Aber im Anschluss an die Aktion kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Gäste sowie Polizei und Sicherheitsdienst.

Jerry Kuhn entschuldigte sich am Samstag öffentlich. Kuhn schrieb aber auch, dass seine Frau und seine Kinder massiv angegangen worden seien. Einige unter Nauheims Anhängern hatten offenbar mit obszönen Gesten und Sprüchen auch Spielerfrauen und -familien angegangen. Und besonders Familie Kuhn. Auch davon gibt es offenbar ein Video, dass auch den Huskies-Verantwortlichen vorliegen soll. Völlig unverständlich: Die Spieler-Familien saßen unmittelbar neben dem Block der Gäste-Fans. Bereits in den Drittelpausen gab es Berichte über Bedrohungen und Beleidigungen gegen die Spieler-Familien. Aus dem Gäste-Block sollen in Richtung Kuhn und dessen Familie heftigste Schimpfworte zu hören gewesen sein. Kassels Torhüter war zuletzt immer wieder Zielscheibe, wurde mit Münzen, Feuerzeugen und Bierbechern beworfen. Seine Aktion nach Spielende kann das natürlich nicht entschuldigen.

In Kassel hatte eine Szene zwischen Kuhn und Andreas Pauli vom EC Bad Nauheim zum Ende des ersten Drittels die Emotionen ausgelöst. Der Stürmer der Roten Teufel musste auf die Strafbank, Kuhn wurde seitens der Gäste-Fans als Provokateur ausgemacht.

Die Verantwortlichen der Kassel Huskies stellten Kuhn für das Spiel in Bad Nauheim frei. Am Sonntag hat dann auch die Liga entsprechend reagiert und hat den Torwart für zwei Spiele gesperrt. Die Polizei hatte ebenfalls aufgrund einer körperlichen Attacke von Kuhn Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant