1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

HTTV unterbricht Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

uaspor_0701_imago1008219_4c
Das Coronavirus stoppt - wieder - den Tischtennissport. In Hessen wird die Spielzeit 2021/22 unterbrochen. © pv

Stoppt das Corona-Virus wieder den Sport? Zumindest unterbricht der Hessische Tischtennis-Verband (HTTV) die Saison bis Mitte Februar. Zur Relegation gibt es eine neue Regelung.

Hochtaunuskreis (red). Das Präsidium des Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) hat einstimmig beschlossen, dass unter Anwendung der Vorschriften des Abschnitts M der Wettspielordnung (WO) der Spielbetrieb in allen Spiel- und Altersklassen des HTTV (einschließlich aller Bezirke und Kreise) bis zum 13. Februar unterbrochen wird. Zudem hat der HTTV folgende weiteren Beschlüsse gefasst.

Es gibt eine Ausnahme von der Saison-Unterbrechung: Ein Mannschaftskampf kann stattfinden, wenn beide Mannschaften sich einvernehmlich über die Austragung verständigen. Für die Vereinbarung zur Austragung eines Mannschaftskampfes kann das Verlegungsmodul in click-TT verwendet werden: Eine Mannschaft beantragt eine um eine Minute geänderte Anfangszeit, die andere bestätigt diese »Verlegung«. Danach gelten die üblichen Regelungen zu Terminvereinbarungen und Spielverlegungen.

Alle Vereine im HTTV werden gebeten, Mannschaftsspiele, die nicht wie geplant bis zum 13. Februar stattfinden, einvernehmlich nachzuverlegen. Verlegungen sind in allen Spielklassen bis zum 15. Mai möglich. Hierfür wird der Rahmenterminplan entsprechend verlängert. Ausnahmen sind die Hessenligen, hier ist eine Verlegung nur bis zum 1. Mai zulässig. Vereinsinterne Spiele müssen bis zum 6. März gespielt werden.

Die Spielleiter werden angewiesen, alle nicht verlegten Mannschaftsspiele wie folgt neu zu terminieren: Spiele vom 10. Januar bis zum 23. Januar in den Zeitraum 11. April bis 24. April. Ferner:

Spiele KW 4 (24.bis 30. Januar ) in KW 17 (25.. April bis 1. Mai).

Spiele KW 5 (31. Januar bis 6. Februar) in KW 18 (2. bis 8. Mai).

Spiele KW 6 (7. bis 13. Februar) in KW 19 (9. bis 15. Mqi).

Eine separate Information an die Spielleiter erfolgt vom Ressortleiter Mannschaftssport. Die Mannschaften können sich nach der Spielansetzung, im beiderseitigen Einvernehmen, trotzdem auf ein anderes Austragungsdatum verständigen.

Die Relegationsspiele werden in allen hessischen Spielklassen ausgesetzt. Mannschaften, die auf einem Relegationsplatz stehen, behalten entweder ihr Startrecht in der Spielklasse (nach unten) oder sind aufstiegsberechtigt (nach oben).

Kann die Spielzeit am 14. Februar nicht wieder vollumfänglich aufgenommen werden - die Entscheidung hierzu erfolgt in der sechsten Kalenderwoche -, so wird die Hauptrunde auf eine einfache Runde (die bereits abgeschlossene Vorrunde) verkürzt. Dann bereits gespielte Begegnungen der Rückrunde laufen in die TTR-Berechnung ein, werden in der Tabelle jedoch nicht berücksichtigt.

Die Unterbrechung des Spielbetriebes gilt auch für die Pokalrunde. Angesetzte Begegnungen werden automatisch auf unbekannt gelegt. Die Pokalspielleiter brauchen hier nicht tätig werden.

Alle weiterführende Veranstaltungen auf Bezirks- und Kreisebene bis zum 13. Februar entfallen. Das betrifft die Kreisvorranglisten (Beginn mit Kreisendranglisten in KW 9) sowie die Kreisjahrgangsmeisterschaften (Durchführung am zweiten Termin des Rahmenterminplans in KW 10).

Offene Turniere dürfen, so behördlich und gesetzlich erlaubt, durchgeführt werden.

Turniere im Rahmen des Volksbanken Raiffeisenbanken-Cups dürfen, so behördlich und gesetzlich erlaubt, durchgeführt werden.

Die Hessischen Meisterschaften (Damen/Herren Offene Klasse) sowie Jugend 15 und Jugend 11 sollen wie geplant stattfinden.

Für unvollständiges Antreten fallen in der gesamten Saison 2021/2022 keine Ordnungsgebühren an.

Auch interessant