1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

HFV unterstützt Neuendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Region (red). Im Rahmen der Verbandsvorstandssitzung des Hessischen Fußball-Verbands (HFV) fand am Wochenende in Grünberg die Vorstellung der beiden Kandidaten für das Amt des DFB-Präsidenten statt. Nach alphabetischer Reihenfolge machte Bernd Neuendorf den Anfang, stellte sich vor und präsentierte sein Programm, das den Fußball in den Mittelpunkt stellen möchte.

Der 60-jährige Familienvater sprach über Verantwortung und Chancen des Fußballs. Neuendorfs Kandidat als Schatzmeister, Stephan Grunwald, präsentierte sich virtuell. Anschließend stellte sich Neuendorf den Fragen der HFV-Vorstandsmitglieder.

Neuendorfs Gegenkandidat Peter Peters betonte im Rahmen seiner Ausführungen den Teamgedanken und die Wichtigkeit einer funktionierenden Zusammenarbeit. Er wolle den DFB wieder zu einem Dienstleister für den Fußball entwickeln und sorgfältiger auf die Mittelverwendung achten. Dazu möchte er auch die anwesenden Ralf Viktora als Schatzmeisterkandidat und Prof. Dr. Silke Sinning einbinden. Um diese beiden Personalien war im Vorfeld viel Wirbel entstanden, da sowohl Viktora als auch Sinning entgegen dem ausdrücklichen Wunsch von HFV-Präsident Stefan Reuß und weiterer Mitglieder des HFV-Vorstands ihre DFB-Kandidatur initiiert hatten (wir berichteten). Auch Peters beantwortete im Anschluss die Fragen der Anwesenden. »Die Präsentation heute hat in Inhalt und Persönlichkeit deutlich dokumentiert, dass Bernd Neuendorf der Kandidat des Hessischen Fußball-Verbandes ist«, so fasste HFV-Vizepräsident Torsten Becker zusammen.

HFV spricht Reuß Vertrauen aus

Anschließend sprach der HFV-Verbandsvorstand dem HFV-Präsidenten Stefan Reuß einstimmig das Vertrauen aus und dankte ihm für seine Arbeit und die klaren Positionierungen. »Diese klare Rückenstärkung ist ein deutliches Signal für unsere Geschlossenheit«, so HFV-Vizepräsident Torsten Becker abschließend.

Auch interessant