1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Herber Rückschlag

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_1303_25401623_140_4c
Stefano Amore (vorne) trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Oberau. © Achim Senzel

Oberau (jore). In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost haben es die Sportfreunde Oberau es am 23. Spieltag verpasst, einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn VfB Offenbach kassierten die Grün-Weißen eine bittere 2:3 (1:2)-Heimniederlage. Für die Gäste aus dem Fußballkreis Offenbach hingegen ging eine »schwarze Serie« zu Ende.

Nach zuvor zehn sieglosen Auswärtsspielen in Folge landete die Elf von Coach Peter Lack den ersten Dreier auf fremdem Terrain.

Sportfreunde Oberau - VfB Offenbach 2:3 (1:2). Nach dem Punktgewinn gegen Nieder-Roden und der einkalkulierten Niederlage in Seligenstadt sollte aus Oberauer Sicht gegen den Tabellennachbarn aus Offenbach der erste Dreier im Jahr 2022 her. Neben Benjamin Röhlig (Urlaub) mussten auch Jonas Jacobi und Björn Gniot verletzungsbedingt passen, so dass die Voraussetzungen alles andere als gut waren, zumal der VfB Offenbach nach dem Sieg über die SG Rosenhöhe mit reichlich Selbstvertrauen nach Oberau angereist war.

Das Spiel war noch keine Minute alt, als der VfB Offenbach nach einem Ballverlust im Mittelfeld schnell über die linke Seite spielte. Die scharfe Hereingabe schob Virgil Mihai, am langen Pfosten stehend, zum frühen 0:1 ein (1.). In der neunten Minute kamen die Sportfreunde nach einem Eckball zur ersten Chance, doch der Kopfball von Semir Kurtovic trudelte am Tor vorbei. Kurz darauf war die linke Abwehrseite der Sportfreunde erneut offen. Serhat Gumus lief alleine auf Keeper Gian-Luca Klahr zu, umspielte ihn und traf zum 0:2 (12.).

In der 20. Minute der nächste Schock für den Gastgeber, denn Kapitän Kevin Kuhl verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers und musste ausgewechselt werden. So verstrichen erste 20 Minuten auf dem Sportgelände in Oberau, die sich das Team von Coach Christoph Werner sicher ganz anders vorgestellt hatte.

In der 23. Minute dann aber das erste Lebenszeichen der Grün-Weißen: Paul Kipper setzte sich auf der linken Seite durch und legte den Ball quer, so dass Torben Becker freistehend den 1:2-Anschlusstreffer markierte. Danach beruhigte sich die Partie etwas und außer einer weiteren Chance für den VfB passierte bis zur Pause nicht mehr viel. Zwischenfazit zur Halbzeit: Die Sportfreunde waren zu anfällig in der Abwehr und setzten im Offensivbereich zu wenige Akzente.

Nach dem Wechsel fast der dritte Treffer für die Gäste, doch kratzte Keeper Klahr den Ball nach einen Querschläger von Kurtovic mit Geschick und einer Portion Glück von der Torlinie (52.). Im direkten Gegenzug fiel der etwas überraschende Ausgleich. Diesmal nutzen die Sportfreunde eine Unachtsamkeit von Gästekeeper Di Bella - Stefano Amore, der in der Situation nicht abschaltete, musste den Ball nur noch zum 2:2 im leeren Tor unterbringen (53.). Zu diesem Zeitpunkt ein glücklicher Ausgleich für die Sportfreunde, die in der Folgezeit mehr Mut schöpften und gefühlt dem dritten Treffer näher waren als der Gast aus Offenbach. Allerdings wehrte die Freude über den Ausgleich und der positive Eindruck in dieser Phase des Spiels im Lager der Gastgeber nicht all zu lange. Nach einer neuerlichen Unsicherheit in der Oberauer Abwehr lief Gulzar alleine auf Keeper Klahr zu und vollendete zum 2:3 (67.). In der Folge der Gastgeber weiter bemüht, doch verzeichneten die Sportfreunde nur noch eine nennenswerte Chance zum Ausgleich. Nach einem Eckstoß wehrte VfB-Keeper Di Bella einen Kopfball von Kai Schmied mit großer Mühe ab (90 +3).

Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Djamsched (Frankfurt) die Partie ab und die erste Heimniederlage der Sportfreunde im neuen Jahr war besiegelt.

Fazit: Am Ende ein nicht unverdienter Sieg der Gäste aus Offenbach, denn der VfB nutzte die Schwächen im Defensivverbund der Sportfreunde konsequent aus. Bitter aus Oberauer Sicht: Kapitän Kevin Kuhl zog sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu und wird wohl länger ausfallen.

Sportfreunde Oberau: Klahr - Weitzel (70./R. Becker), Steiper (83./Katzer), Kurtovic, Schmied, Kipper, Kuhl (19./ van Haaren), T. Becker, Gollan, Wagner, Amore. VfB Offenbach: Di Bella - Demir, Röhl (45./Jovanovic), Mihai (69./Vaeduva), Martorelli, Wehner, Gulzar, Mazlum (66./Klemenz), Gumus, Ünal. Tore: 0:1 (1.) Mihai, 0:2 (12.) Gumus, 1:2 (23.) T. Becker, 2:2 (53.) Amore, 2:3 (67.) Gulzar. Schiedsrichter: Siar Djamsched (Frankfurt). Zuschauer: 120.

Auch interessant