1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hainchen verlässt Abstiegsränge

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0105_25499840_020_4c
Nicht zu stoppen: Hainchens Anton Krasniqi (links) läuft Sebastian Brendel (Ulfa/Langd) davon und erzielt fünf Tore. © Achim Senzel

Kreis Büdingen (pem). Der VfR Hainchen feierte in der Fußball-Kreisliga A Büdingen einen wichtigen 8:1-Sieg gegen die SG Ulfa/Langd und verließ die Abstiegsplätze. Anton Kransniqi erzielte insgesamt fünf Tore für den VfR. Die SG Geiß-Nidda/Steinberg/Glashütten besiegte in einem knappen Spiel die SG Usenborn/Bergheim mit 4:3 (siehe Spiel des Tages).

Der VfR Rudingshain verlor 0:4 bei Tabellenführer SG Wallernhausen/Fauerbach.

SG Wallernhausen/Fauerbach - VfR Rudingshain 4:0 (3:0). Tim Müller brachte die SG bereits in der neunten Minute mit 1:0 in Führung. Der Tabellenführer war dem VfR überlegen. Daher war das Spiel eigentlich schon früh entschieden. In der 27. Minute versenkte Fabian Lauer einen Handelfmeter zum 2:0. Kurz darauf scheiterte Rudingshains Philipp Reischky mit einer Gelegenheit (34.). Zwei Minuten später erhöhte Lauer auf 3:0.

Reservetitel für SG Wallernhausen

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der VfR kurz organisierter. Doch nach dem 4:0 von Aboubaker Benchaib war das Spiel entschieden. In der 80. Minute musste SG-Spielertrainer Chrisitan Haardt zur Abwechslung zwischen die Pfosten, da sich Torwart Elias Papachristos verletzt hatte. Die Reserven der SG gewannen 14:0 und durften sich vorzeitig über die Meisterschaft in der Reserverunde freuen. Tore: 1:0 Müller (9.), 2:0, 3:0 Lauer (27., 36.), 4:0 Benchaib (57.). Schiedsrichter: Maximilian Roth (Mainflingen). Zuschauer: 80.

VfR Hainchen - SG Ulfa/Langd 8:1 (4:1). In den ersten 20 Minuten verlief das Spiel noch ausgeglichen. Florian Misar traf dann denn Pfosten für die Ulfaer. Im Gegenzug unterlief Ulfas Torwart Björn Brandt nach einer Ecke ein Patzer, den Perfarim Krasniqi zum 1:0 nutzte. Nach Zuspiel von Nathanael Weglarz erhöhte Anton Krasniqi auf 2:0. Durch ein Tor von Egzon Veliqi kamen die Gäste noch einmal auf 2:1 ran. Doch ab dann spielten nur noch die Hainchener. Torjäger Anton Kransniqi war heute zu bremsen, gut eingesetzt von seinen Mitspielern wie Daniel Hacker und Abdelahad Scharbel. Fünf Tore schoss er insgesamt, auf zwei kam Lukas Klein. Der VfR sicherte sich so einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Tore: 1:0 P. Krasniqi (19.), 2:0 A. Krasniqi (21.), 2:1 E. Veliqi (29.), 3:1 Klein (36.), 4:1, 5:1 A. Krasniqi (53., 64.), 6:1 Klein (64.), 7:1, 8:1 A. Krasniqi (77., 84.). Schiedsrichter: Heiko Springer (Hochstadt). Zuschauer: 40.

FC Rommelhausen - SG Büdingen 5:2 (3:0). Der FC begann forsch und Andrei Butiu schoss schon in der ersten Minute das 1:0. Auf den FC-Sturm war Verlass: Gheorghe Anghel legte acht Minunten später das 2:0 nach. Die Büdinger spielten in dieser Phase sehr rau und Schiedsrichter Mike Busch (Wolfgang) musste für Disziplin sorgen. In der 14. Minute bekam SG-Stürmer Almin Karalic eine Zeitstrafe. In der 25. Minute bekamen die Rommelhäuser einen Foulelfmeter zugesprochen: Butiu erhöhte auf 3:0. Danach ebbte die Anzahl der Torszenen ab. Aboubacar Sidiki hatte aber noch eine gute Möglichkeit für Büdingen.

Nach der Pause drängten die FC-Stürmer Butiu und Anghel aufs Gästetor, so traf Anghel in der 56. Minute den Pfosten. Doch auch Büdingen kam zu Gelegenheiten. FC-Torwart Denis Dogari und Libero Ingo Riehl brachten erneut eine gute Leistung. Nach einer Stunde traf Butiu zum 4:0. Maxim Greb verkürzte in der 70. Minute auf 4:1. Wenige Minuten später klärte Nicolae Cehusa noch mal auf der Linie für Büdingen. Danach war die Partie eigentlich gelaufen, auch wen noch mal zwei Tore fielen. Emil Mardare schoss in der 81. Minute das 5:1, während Ogulcan Köksal kurz vor dem Schlusspfiff einen Handelfmeter für Büdingen zum 5:2 verwandelte. Tore: 1:0 Butiu (1.), 2:0 Anghel (9.), 3:0, 4:0 Butiu (25., 60.), 4:1 Greb (70.), 5:1 Mardare (81.), 5:2 Köksal (90.). Zuschauer: 75.

kaspor_0105_25499844_020_4c
Hainchens Daniel Hacker (rechts) im Duell mit Ulfas Besart Veliqi. © Achim Senzel

Auch interessant