1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Große Zuversicht

Erstellt:

Kreis Büdingen (pem). Dem SV Rainrod steht in der Fußball-Kreisliga A Büdingen das erste Saisonspiel bevor. Obwohl die Saison noch jung ist, kann die Partie gegen die SG Rohrbach/Aulendiebach wohl als Spitzenspiel bezeichnet werden. Ausgeruht und fit sei seine Mannschaft, sagt SG-Trainer Sven Diedrich.

Die zusätzliche Woche, nachdem der SV am ersten Spieltag noch frei hatte, habe etwas gebracht: »Einige Spieler kamen noch aus dem Urlaub heim und konnten sich auskurieren.« Voraussichtlich kann er seine beste Elf aufbieten, wobei noch Fragezeichen hinter den Einsätzen von Urlaubsrückkehrer Kemal Ünver und Raphael Reiß nach Corona-Infektion stünden. Knapp zwei Wochen ist es her, da standen sich beide Mannschaften im Kreispokal gegenüber. Damals gewann der SV mit 4:3. »Es war ein gutes Spiel. Wir haben verdient gewonnen, waren aber am Ende nicht so konzentriert. Rohrbach hat starke Einzelspieler wie Kevin Scheller, Daniel Bauer oder deren Spielertrainer Ali Haiahem.«

Auf der Gegenseite bekennt Heiko Schneider aus dem Rohrbacher Spielausschuss, dass er mit einem Punktgewinn zufrieden sei. Im ersten Spiel gewann seine Elf zwar mit 6:2 gegen Aufsteiger SV Seemental II. Perfekt sei das Spiel noch nicht gewesen:

»Durch individuelle Fehler brachten wir uns zunächst ins Abseits, doch in der zweiten Halbzeit machten wir letztendlich die Tore.« Dabei zeichnete sich Neuzugang Brahim Fellous mit zwei Toren aus. Sorgen bereiten im Spiel gegen Rainrod die zahlreichen Ausfälle. 17 Leute, so Schneider, fehlten in beiden Mannschaften - Urlaub, Krankheit, aber bei Niklas Laumer und Jamal Graulich leider auch längere Verletzungen hätten diesen Zustand bedingt. »Wenn wir Einzefehler abstellen können und Qualität auf den Platz bringen, konzentriert Fußball spielen, dann können wir auch in Rainrod was holen«, so Schneider.

Der VfR Rudingshain empfängt den FC Lorbach . Die Vogelsberger wussten im Spiel gegen Oberau (1:2) immerhin defensiv zu überzeugen. Erst kurz vor Ende fielen die entscheidenden Gegentore, und Torwart Maximilian Trunk hielt herausragend. Dennoch hat der Aufsteiger aus Lorbach hier die Nase vorne. Die Lorbacher gewannen voriges Wochenende verdient und mit Chancenübergewicht 2:1 gegen die FSG Altenstadt. Ohnehin schätzen viele den FC stark ein, aber damit setzte die Mannschaft des Spielertrainerduos Daniel Brill/Philip Bielinski gleich ein Ausrufezeichen.

Der FC Rommelhausen tritt gegen die SG Usenborn/Bergheim an. Im ersten Spiel in Geiß-Nidda überzeugte der FC nicht und verlor 2:4. Allerdings fehlte Stürmer Gheor-ghe Anghel noch. Noch schlimmer als die Niederlage: Torwart Denis Dogari sah die rote Karte, kann gegen Usenborn nicht antreten. Auch für die SG lief es im ersten Spiel nicht gut. Obwohl die Mannschaft eine solide Stammelf aufbieten konnte, war Nieder-Mockstadt beim 2:7 eine Nummer zu groß. Bei einer erneuten Niederlage riskiert die SG, früh in die hintere Tabellenzone abzurutschen.

Erster Tabellenführer in der Kreisliga A Büdingen ist die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim II . Sie spielen heute gegen den FC Alemannia Gedern II . In ihrem Auftaktspiel gewann die SG mit 7:2. Rückkehrer David Juschzak überzeugte gleich mit 4 Toren. Auch sonst wusste die Offensive zu überzeugen. Die Nieder-Mockstädter zählen auch zum Favoritenkreis. Auch die Gederner erlebten unter dem neuen Trainer Sven Hack einen vielversprechenden Saisoneinstand. Gegen Hainchen siegte der FC mit 4:1. Gut präsentierte sich der Neuzugang im Sturm, Simon Milanovic (früher Ober-Lais/Lissberg). Der Stürmer schoss zwei Tore.

Die SG Büdingen empfängt die Sportfreunde Oberau II . Für die Büdinger soll es nach zwei Jahren Abstiegskampf wieder vorwärts gehen. Bei Absteiger Ortenberg deutete die Mannschaft von Spielertrainer Akin Kirsan an, dass dies gelingen könnte. 1:1 spielte das Team. Die Büdinger präsentierten dabei eine im Vergleich zur Rückrunde wenig veränderte Mannschaft - um die Veteranen Kirsan, Volkan Bina, Almin Karalic und Yusuf Kaan Ceribas gruppieren sich die jüngeren Büdinger Spieler. Die Oberauer Reserve muss nach der Rückrunde mittlerweile wegen Wechseln oder Aufstieg in die erste Mannschaft auf viele ihrer Stammkräfte verzichten. Gegen Rudingshain gelang im ersten Heimspiel ein wichtiger 2:1-Sieg.

Der VfR Hainchen tritt gegen den FC Germania Ortenberg an. Die Premiere geriet für den VfR zum Reinfall. Mit einigen neuen Spielern bestückt, konnte sich Hainchen doch nicht in Szene setzen. Die Angriffsbemühungen in Gedern blieben blass und die Mannschaft unterlag deutlich mit 1:4. Allerdings fehlte auch noch Ausnahmespieler Anton Krasniqi.

Der FC dürfte leicht favorisiert sein. Gegen Büdingen führte die SG lange, wusste aber noch nicht völlig zu überzeugen. In der Defensive ist der FC Germania stärker besetzt.

Auch interessant