1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Große Portion Selbstvertrauen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anette Weil

Wallernhausen (red). Am Wochenende geht es für den EC Pirates Wallernhausen in Darmstadt um alles oder nichts. Im erstmalig ausgetragenen Final-Four-Turnier der Eishockey-Landesliga Hessen wird der Landesliga-Meister 2022 ermittelt und die Saison beendet. Hierbei spielen die vier besten Teams um die Krone.

Als Tabellenerster der Vorrunde und Gastgeber gehen die Darmstadt Dukes als klarer Favorit in diese Art Playoffs. Bis auf eine knappe Niederlage gegen Wallernhausen zum Saisonstart konnten die Darmstädter meist klare zweistellige Siege einfahren und führen die Tabelle deutlich mit neun Punkten Vorsprung vor dem EC Wallernhausen als Tabellenzweiten an.

Der ECW wiederum schwächelte zum Ende der Saison etwas. Nach starkem Auftakt mit neun Siegen in Folge musste man sogar eine 6:7-Niederlage gegen die IceDevils Bad Nauheim hinnehmen. Allerdings war das Verletzungspech den Schwarz-Gelben treu. Nachdem Kreuzbandriss von Stürmer Fabian Schwarz und mussten auch Kevin Endres und Kapitän Mario Repp wochenlang pausieren. Letztgenannter ist aber wieder an Bord und konnte die erste Trainingseinheit erfolgreich absolvieren.

Der Halbfinalgegner von Wallernhausen ist die zweite Garnitur der Frankfurter Eintracht. Die Spiele gegen die Eisadler verliefen meist knapp und torreich, sodass sich die Zuschauer am Samstag auf ein spannendes Spiel freuen dürfen. Die Eintracht ihrerseits setzte am letzten Spieltag noch ein Ausrufezeichen und fertigte die IceDevils mit 3:15 ab. Der ECW ist also gewarnt.

»Wir werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, auch wenn wir auf dem Papier der Favorit sind.« so Coach Volker Harmert. »Die Eintracht ist eine junge und motivierte Truppe und wir haben uns bei den bisherigen Aufeinandertreffen oft schwergetan. Ich freue mich aber sehr das Mario Repp wieder einsatzfähig ist, er ist ein Leader und wird der ersten Paradereihe noch mehr Durchschlagskraft geben.«

Der Vierte im Bunde, die IceDevils Bad Nauheim, treten gegen die Darmstadt Dukes im zweiten Spiel am Samstag an. Hier wird dann der mögliche Endspielgegner für Wallernhausen am Sonntag ermittelt.

Wallernhausens Co-Trainer Thomas Günther freut sich auf die beiden Spiele: »Wir wissen um unsere Stärken und können jeden Gegner in der Liga schlagen wie wir bewiesen haben. Ziel ist klar das Erreichen des Finales am Sonntag. Dort werden die Trauben vermutlich hoch hängen, denn die Dukes als möglicher Gegner sind in Bestform und spielen vor heimischer Kulisse«. Zu ungewohnter Zeit startet der ECW dann am Samstag ins Turnier. Spielbeginn ist bereits am heutigen Vormittag um 9.45 Uhr. Am Sonntag geht es dann bei Erreichen des Finales um 18.45 Uhr weiter, das Spiel um Platz drei ist hier um 15.30 Uhr. An beiden Tagen wird ein (Fan-)Bus eingesetzt. Abfahrt ist um 7.15 Uhr in Wallernhausen und um 7.30 Uhr an der Tankstelle in Nieder-Mockstadt. Auch am Sonntag ist die Abfahrt dann circa 2,5 Stunden vor Spielbeginn.

Auch interessant