Geiß-Niddaer Lauf facettenreich über Stock und Stein

  • schließen

GEISS-NIDDA - (aw). Für die vielen Anhänger der Laufbewegung, ob leistungsorientiert oder breitensportlich ausgerichtet, ist die Chance, sich im Wettkampf zu messen, derzeit (fast) gleich null. Die beliebte Kreis-Anzeiger-Läufer-Hitliste in Verbindung mit dem Sparkassen-Oberhessen-Cup liegt momentan Pandemie-bedingt auf Eis. Doch ein Paradebeispiel für eine sportliche Alternative ist der Crosslauf unter der Regie des TV Geiß-Nidda, der während einer "virtuellen Woche" organisiert wurde, wie TV-Schriftführerin Annette Neckermann hervorhebt.

Über die 10000-Meter-Distanz war Sven Höller (LT Florstadt) nach 38.20 Minuten der Schnellste; bei den Frauen siegte in dieser Kategorie Tanja Lang von LLT Unterreichenbach (46.53). Zum Halbmarathon-Sieger kürte sich indes Burkhard Guthmann vom Laufprojekt Büdingen in der Zeit von 1:25.12 Stunden.

Die erste Geiß-Niddaer Laufwoche endete somit erfolgreich, denn kurzfristig sei für den vorerst abgesagten Dorflauf, die Idee einen Crosslauf mit verschiedenen Distanzen im Echzeller Wald durchzuführen, umgesetzt worden, so Annette Neckermann: "Strecken wurden gefunden und mit der professionellen Unterstützung durch die heldendessports.de in einer virtuellen Laufwoche verwirklicht. Die Strecken waren durch wechselnde Untergründe und einige Höhenmeter sehr anspruchsvoll."

Bei idealem Laufwetter kamen 110 Starter über acht Tage verteilt nach Geiß-Nidda. Ein Novum war, dass erstmals auch Cani-Cross-Läufer daran teilnahmen und somit ein Lauf mit Mensch und Hund über die Bühne ging. Jens Alker, Übungsleiter und selbst aktiver Läufer, hoffte, dass die Strecken auch den Vorstellungen der Teilnehmer entsprachen: "Für Rückmeldungen auf unserer Homepage wären wir sehr dankbar. Aufgrund der guten Nachfrage überlegen wir diesen Lauf eventuell in den nächsten Jahren im Anschluss an den Oberhessen-Cup im Herbst anzubieten."

"Ein kleiner Fehler unterlief uns bei der Markierung der Halbmarathondistanz, hier gab es kleine Beanstandungen seitens der disziplinierten Läufer, die einen Kilometer weniger auf der Uhr hatten. Einen besonderen Dank geht an das LLT Wallernhausen und den TV Echzell, die unseren Lauf mit zahlreichen Teilnehmern unterstützt haben", so ist es aus dem Lager des Geiß-Niddaer Verantalters zu vernehmen: "Großen Respekt zollen wir Gerhard Dönges, Geburtsjahr 1937/Starterklasse U85, der sich der anspruchsvollen Strecke erfolgreich stellte", berichtet Jens Alker. Der Turnverein hoffe, dass alle Teilnehmer viel Spaß an der Veranstaltung hatten und darauf, dass eine baldige "reale Laufsaison" starten könne.

Ergebnisse

2000 Meter U10: 1. Emma Franzke, 2. Mika Harth, 3. Lilly Wahrenbruch

U14: 1. Lina Franzke, 2.Sophie Kleinschmidt Sarah Kleinschmidt

U50: 1. Sina Alker, 2. Kerstin Harth, 3. Simone Alker

5000 Meter Männer: 1. Gerhard Schöppke 20.05 min., 2. Peer Michel Hagen 20.16 min., 2. Lukas Zorn 20.16 min., 3. Andreas Kleinschmidt, 4. Dietrich Hoffmann, 5. Benjamin Harth, 6. Michael Luft, 7. Arno Hasann, 8. Carsten Wagner, 9. Mika Harth

5000 Meter Frauen: 1. Hilke Bertschy-Abele 25.55 min., 2. Linda Dietz-Carl 28.51 min., 3. Juliane Prätorius-Patzelt 33.31 min., 4. Hendrika Appelhans-Bosch, 5. Britt Knorr, 6. Kerstin Harth

5000 Meter Cani-Cross: 1. Janet Schouler 17.01 min., 2. Jan Rösch 20.04 min., 3. Anne Landmann 26.48 min., 4. Dietrich Hofmann

10000 Meter Männer: 1. Sven Höller 38.20 min., 2. Fynn Thorben Alker 41.49 min. 3. Florian Weinthäter 43.05 min., 4. Steffen Kohlas, 5. Armin Stenzel, 6. Klaus Gottwald, 7. Dennis Andres, 8. Lothar Schelenz, 9. Sascha Hartmann, 10. Tobias Pfeffer, 11. Freimuth Prätorius, 12. Florian Hilsung, 13. Günter Pressler, 14. Jens Alker, 15. Bernd Keuchler, 16. Maximilian Knorr, 17. Kai Vonderschmidt, 18. Hartmut Köhler, 19. Eiliko Bulin, 20. Björn Kull, 21. Matthias Schäfer, 22. Gerhard Appelhans, 23. Richard Birnbach, 24. Thorben Lehr, 25. Rainer Lehr, 26. Sven Eiser

10000 Meter Männer U 85: 1. Gerhard Dönges 1.34.38

10000 Meter Frauen: 1. Tanja Lang 46.53 min., 2. Tanja Weber 51.32 min., 3. Tatjana König 53.27 min., 4. Julie Fuß, 5. Nicole Ziegler, 6. Constance Cramer, 7. Ilonka Hoffmann, 8. Heike Lüdecke, 9. Brigitte Echzeller, 10. Silke Diehl, 11. Anja Witzenberger, 12. Kim-Sinja Ende, 13. Linda Carl-Dietz, 14. Denise Leddin, 15. Christa Marth-Schäfer, 16. Katharina Lehr

Cani-Cross 10000 Meter: 1. Stefanie Politsch45.34, 2. Ilonka Hoffmann56.17, 3. Heike Lüdecke 56.19, 4. Jasmin Kramer 56.34

Halbmarathon Männer: 1. Burkhard Guthmann 1.25.12, 2. Markus Jakob 1.29.51, 3. Sorin Onetiu 1.29.52, 4. Marco Dobschal 1.30.46, 5. Dieter Dobschal 1.33.44, 6. Markus Riedl1.39.51, 7. Florian Neun 1.40.00, 8. Sven Schaumburg 1.48.58, 9. Patrick Friederich 1.49.19, 10. Peter Trunk 1.51.52, 11. Thomas Glaub 1.53.58, 12. Egon Stegemann 1.54.21, 13. Jochen Weigt 1.54.25, 14. Klaus Schäfer 1.57.00, 15. Jens Alker 2.06.50

Halbmarathon Frauen: 1. Janet Schouler 1.39.01

Family Run 2000 Meter: 1. Familie Kleinschmidt, 2. Familie HarthFamily

Run 5000 Meter: 1. Familie Harth

2. Familie Damm.

110 Teilnehmer haben die Spendensummer von 208 Euro für gemeinnützige Einrichtungen erlaufen, die "Helden des Sports" weitergeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren