1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gederner Auswärtscoup

Erstellt:

kaspor_0304_25447055_040_4c
Anton Krutenko (rechts) trifft für Gedern. © Achim Senzel

Jung-Team schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf der Gruppenliga Frankfurt Ost.

Gedern (jore). Totgesagte leben länger, so lautet ein altes Sprichwort. In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost gilt dies aktuell wohl für den FC Alemannia Gedern. Nach dem 2:0-Auswärtssieg am letzten Mittwoch beim FSV Bad Orb legten die Schwarz-Gelben am gestrigen 27. Spieltag nach und sorgten mit einem 3:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim Tabellensiebten 1. FC Langen für einen echten Paukenschlag. Für den in den letzten Wochen gut aufgelegten Gastgeber war es die erste Niederlage im neuen Jahr. Der FCA hat nach diesem unerwarteten Dreier weiteren Boden im Abstiegskampf gut gemacht. Der Rückstand auf Rang 14, der am Rundenende definitiv den Klassenerhalt bedeuten würde, beträgt jetzt nur noch fünf Punkte. Schon am kommenden Mittwoch steht für die Alemannen das nächste Punktspiel gegen den Tabellenachten Germania Dörnigheim an .

1. FC Langen - FC Alemannia Gedern 0:3 (0:2). FCL-Trainer Marco Betz sprach von einer verdienten Niederlage. »Unser Gegner hat geduldig auf Konter gelauert und drei Mal zugeschlagen«, berichtet Betz. Seine Mannschaft agierte im Passspiel zu ungenau und ließ auch vor dem gegnerischen Tor diesmal die Durchschlagskraft vermissen. Die bitterste Szene spielte sich für Langen vor den Gegentoren ab. Ilyas Karatepe stürzte unglücklich und brach sich den Arm. Unter Schock kassierten die Gastgeber vor der Pause zwei Gegentreffer. Zunächst staubte Maximilian Heck in der 35. Minute ab, kurz darauf war Anton Krutenko mit einem 18-Meter-Schuss erfolgreich.

In Hälfte zwei machte Justin Lohrey für den Büdinger Kreisvertreter alles klar (71.). Die einzig nennenswerte Großchance auf Seiten des FCL hatte Fabio Mola, der aus acht Metern am glänzend reagierenden FCA-Keeper Jan Schaller scheiterte (73.). Langen musste die Partie in Unterzahl zu Ende spielen, da Winter-Neuzugang Noel Below »Rot« sah. »Wir haben auch nach der Pause keine Lösungen gefunden«, so Marco Betz.

»Es war eine überzeugende Leistung der Mannschaft. Der Sieg geht am Ende auch in dieser Höhe in Ordnung. Wenn wir unsere Konterchancen besser nutzten, fällt das Ergebnis noch höher aus«, lautete auf der Gegenseite das mehr als zufriedene Fazit von FCA-Coach Jannik Jung.

FC Langen: Wetzel - Navidi, Max Werner, Khan, Kirnig, Karatepe (30./ Mike Werner), Boskovic, Below, Schmidt (60./ Mola), Schindler (71./ Frank), Seibel. FCA Gedern: Schaller - Barschtipan, Volz, Heck, Wagner, Krutenko, Laubach (83./Gölz), Vonalt, J. Lohrey, Kraus (69./Weisenbach), Emrich (85./Diehl). Tore: 0:1 Heck (35.), 0:2 Krutenko (40.), 0:3 Lohrey (71.). Schiedsrichter: Tauber (Modau). Rote Karte für Langens Below (69.). Zuschauer: 150

Auch interessant