1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gedern schlägt Wenings und ist im Viertelfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Wenings (jore). Fußball-Gruppenligist FC Alemannia Gedern hat als achte und damit letzte Mannschaft den Einzug in das Viertelfine im Büdinger Kreispokal geschafft. Beim Nachbarn und Kreisoberligisten VfR Wenings verbuchten die Schwarz-Gelben gestern Abend einen knappen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg.

Kreispokal-Achtelfinale: VfR Wenings - FCA Gedern 0:1 (0:0). Die 200 Zuschauer auf dem Sportgelände in Wenings sahen in der ersten Halbzeit ein flottes Pokalspiel, in dem der Gruppenligist aus Gedern zwar mehr Spielanteile verbuchte, der gastgebende VfR allerdings in der Defensive kompakt auftrat und der favorisierte FCA nach Lösungen im eigenen Offensivspiel suchte. Die erste Chance hatte der Gastgeber, als Marlon Louis Mohr nur knapp verzog (1.). Der VfR war in der Folge bei einem Freistoß gefährlich, doch Spielertrainer Adrian Ionescu vergab diese Möglichkeit (13.). Auf der Gegenseite stellte der Schuss von Justin Lohrey VfR-Keeper Maximilian Reissky vor keine sonderlich großen Probleme (22.). In der Folge passierte in beiden Strafräumen nicht sonderlich viel. Erst in den Schlussminuten des ersten Spielabschnitts brannte es im VfR-Strafraum drei Mal lichterloh, doch überstand der Gastgeber diese kurzfristige Druckphase der Gäste unbeschadet, so dass es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.

Hecks Siegtreffer

Nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Volker Höpp (Dauernheim) erwischte der FCA einen Start nach Maß. Nach einer Flanke in den Weningser Strafraum schob der freistehende Max Heck den Ball zum 0:1 in die Maschen (48.). Drei Minuten später scheiterte Anton Krutenko an VfR-Keeper Reissky. Nach knapp einer Stunde versuchte es Constantin Toba mit einem Distanzschuss, doch zeigte sich FCA-Keeper Jan Schaller auf dem Posten (58.). Kein Fortune hatte auf der Gegenseite Maximilian Heckert, der bei einem Freistoß das FCA-Gehäuse knapp verfehlte (69.). Der VfR war in der Folge um den Ausgleich bemüht, doch die ganz klaren Torchancen blieben aus. In der Nachspielzeit folgte noch eine »Hundertprozentige« für den FCA durch Krutenko, der diese ungenutzt blieb (90.+3).

FCA gegen Schotten

Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Höpp die Partie ab und der Gruppenligist aus Gedern hatte den Einzug in das Viertelfinale geschafft. Hier trifft die Jung-Elf nunmehr am 24. März auf den Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Schotten.

Tore: 0:1 (48.) Heck. Schiedsrichter: Höpp (Dauernheim). Zuschauer: 200.

Auch interessant