1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gedern macht Boden gut

Erstellt: Aktualisiert:

Gedern/Oberau (jore/aw). In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost gelang dem FC Alemannia Gedern gestern Abend eine kleine Überraschung. In einem Nachholspiel landeten die Schwarz-Gelben beim FSV Bad Orb einen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg und schöpfen nach diesem Dreier nunmehr im Abstiegskampf wieder ein wenig Hoffnung. Nach diesem sechsten Saisonsieg verbesserte sich der FCA in der Tabelle auf Rang 17 und überholte die Alemannia die Sportfreunde Oberau, die beim 1.

FC Langen eine 1:4 (1:1)-Niederlage quittierten.

Zwangspause für Viktoria Nidda

»Aufgrund positiv getesteter Spieler bei Viktoria Nidda musste das Gruppenligaspiel gegen 1. FC 03 Gelnhausen ausfallen«, teilte Klassenleiter Gerhard Pfeifer mit. Die Niddaer Partie am Sonntag gegen Oberau fällt ebenfalls aus.

FSV Bad Orb - FC Alemannia Gedern 0:2 (0:1). Mit gerade einmal 14 Feldspielern und ohne Ersatztorwart hatte sich der FCA auf den Weg in die Kurstadt gemacht. In der Anfangsformation standen exakt jene elf Spieler, die auch am letzten Sonntag im Heimspiel gegen den FC 03 Gelnhausen von Beginn an dabei waren. 140 Zuschauer sahen einen zunächst überlegenen FSV, der sich ganz klare Torchancen allerdings nicht herausspielte. In einer mit zunehmender Spieldauer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte der FCA gleich seine erste Möglichkeit zum Führungstreffer. Marvin Laubach setzte sich stark auf der linken Seite durch und dessen Hereingabe beförderte Anton Krutenko zum 0:1 ins leere Tor (23.). Nur eine Minute später die Chance für den FSV zum Ausgleich, doch scheiterte Bodochi am glänzend reagierenden FCA-Keeper Jan Schaller (24.). Nur zwei Minuten später verfehlte erneut Bodochi nur knapp das Gederner Gehäuse. In der 36. Minute noch eine Großchance für die Gäste, als Tom Emrich nach einem schön vorgetragenen Angriff den Ball an den Pfosten setzte.

In der zweiten Halbzeit verbuchte der FSV eigentlich nur eine nennenswerte Tormöglichkeit, als Schmitt den Ball aus 16 Metern knapp am FCA-Gehäuse vorbei setzte (48.). Für die Vorentscheidung sorgte Anton Krutenko, der mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter aus Gederner Sicht die Führung auf 2:0 ausbaute (59.). Ein Aufbäumen der Kurstädter blieb in der Folge aus. Der FCA hatte noch Konterchancen, die aber zum Teil nicht gut zu Ende gespielt wurden. Fazit: Am Ende ein verdienter Sieg der Alemannen gegen eine Orber Mannschaft, die vor allem im zweiten Durchgang viel zu wenig zeigte.

FCA Gedern: Schaller - Barschtipan, Wagner, Grüning, Krutenko, Laubach (46./D. Lohrey), Volz, J. Lohrey (89./Weisenbach), Kraus, Emrich, Reichert. Tore: 0:1 (29.) Krutenko, 0:2 (59./FE) Krutenko. Schiedsrichter: Bilal Koc (Schlüchtern. Zuschauer: 140.

1. FC Langen - Sportfreunde Oberau 4:1 (1:1). Nach der Spielpause am letzten Wochenende stand für die Sportfreude das schwere Auswärtsspiel in Langen auf dem Terminplan. Bei einem Gegner, bei dem man nach der 0:4-Hinspielniederlage etwas gut zu machen hatte. Die personelle Lage bei den Grün-Weißen war allerdings weiterhin angespannt. Von den zahlreich verletzten Spielern war nur Stefano Amore in den Kader zurückgekehrt. Dafür fehlte Stammkeeper Gian-Luca Klahr, für den Tobias Kling zwischen den Pfosten stand. Die Sportfreunde fanden gut in die Partie und waren in der Anfangsphase die klar aktivere Mannschaft, die mit frühem Pressing ein konstruktives Aufbauspiel des Gastgebers nicht zuließ. Folgerichtig gingen die Gäste nach 20 Minuten in Führung. Mit einem abgefälschten Freistoß war Falk van Haaren zum 0:1 erfolgreich (20.). Nach dieser Führung verloren die Gäste kurzfristig ein wenig den Faden, doch die Werner-Elf überstand diese Phase unbeschadet.

Nach gut einer halben Stunde hatten die Sportfreunde wieder mehr Spielkontrolle. Nach schöner Vorarbeit von Maximilian Weitzel scheiterte Helge Wagner nur knapp (37.). Aus dem Nichts und nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte gelang den Platzherren nach einem Konter durch Marvin Schindler der 1:1-Ausgleich (41.). Langen beflügelte dieser Ausgleichstreffer, doch ging es nach einer etwas hektischen und kartenreichen Nachspielzeit mit dem Remis in die Kabinen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sah Gästetrainer Christoph Werner die Rote Karte.. »Die Jungs haben über weite Strecken ein richtig gutes Spiel gemacht«, war Oberaus Vorsitzender Thomas Haas zur Pause mehr als zufrieden.

Die Sportfreunde fanden auch zu Beginn der zweiten Hälfte zunächst gut ins Spiel, mussten aber schon früh den Rückstand hinnehmen. Erneut war es Marvin Schindler, der aus allerdings abseitsverdächtiger Position den FC mit 2:1 in Führung brachte (52.). Nach dem dritten Treffer von Marvin Schindler war das Spiel entschieden.

Mit einem Lupfer überwand er Gästekeeper Kling zum 3:1 (68.). Den Schlusspunkt setzte Daniel Kirnig, dem in der 87. Minute der Treffer zum 4:1-Endstand gelang.

Sportfreunde Oberau: Kling - Weitzel, R. Becker, Katzer, Röhlig, Kipper, Gjoshi, T, Becker (76./Schubert), van Haaren (76./Steiper), Wagner (76./Gollan), Amore. Tore: 0:1 (20.) van Haaren, 1:1 (41.) Schindler, 2:1 (52.) Schindler, 3:1 (68.) Schindler, 4:1 (87.) Kirnig. Schiedsrichter: Lars Tautz (SV Münster). Zuschauer: 100.

Auch interessant